HUDU

Transfer in Schulentwicklungsprojekten


€ 59,95
 
kartoniert
Sofort lieferbar
November 2004

Beschreibung

Beschreibung

Schulentwicklungsprogramme entwickeln und erproben Innovationen im Bildungssystem unter erheblichem Ressourcenaufwand. VonSeiten der Auftraggeber (Bund und Länder) wird erwartet, dass sich die Erkenntnisse dieser Programme auf nicht an der Entwicklung beteiligte Schulen oder andere Institutionen der Bildungsadministration transferieren lassen. Dies funktioniert jedoch nur unzureichend. In der vorliegenden Arbeit wird aus psychologischer und soziologischer Sicht ein Modell für Transfer von Erkenntnissen aus Entwicklungsprogrammen konstruiert und anhand empirischer Daten eines Modellversuchsprogrammes überprüft. Die Motivation der beteiligten Personen, die Attraktivität der Innovation sowie die Qualität der Unterstützungsstrukturen erweisen sich als entscheidende Faktoren für einen erfolgreichen Transfer.

Inhaltsverzeichnis

1 Ausgangslage und Problemstellung.
2 Überblick der Arbeit.
3 Einflussfaktoren auf Transfer in der Schulentwicklung.
3.1 Begriffsbestimmung.
3.1.1 Schulentwicklungsprojekte.
3.1.2 Transfer vs. Dissemination vs. Diffusion.
3.2 Effektivität von Schule (,school effectiveness').
3.2.1 Unterschiedliche Sichtweisen auf Schule als Organisation.
3.2.2 Einflussfaktoren der Schuleffektivität.
3.3 Ansätze zur Schulentwicklung.
3.3.1 Schulentwicklung als Aufgabe der Schule.
3.3.2 Schulentwicklung als Systementwicklung auf drei Ebenen.
3.3.3 Schulentwicklung als Qualitätsmanagement.
3.3.4 Schulentwicklung als Organisationsentwicklung.
3.3.5 Zusammenfassung.
3.4 Erfahrungsgeleitete Empfehlungen zur Transferförderung in Modellversuchen.
3.4.1 Empfehlungen des Forum Bildung zum Transfer.
3.4.2 Schlussfolgerungen aus dem Modellversuchsprogramm KOLIBRI.
3.4.3 Das BLK-Modellversuchsprogramm zur Steigerung der Effizienz im mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterricht (SINUS).
3.4.4 Das BLK-Modellversuchsprogramm zur Qualitätsverbesserung in Schulen und Schulsystemen (QuiSS).
3.5 Theoretische Überlegungen zu Faktoren für Transfer in der Schulentwicklung.
3.5.1 Beitrag der Projektmanagementforschung.
3.5.2 Beitrag der Theorie der Diffusion.
3.5.3 Beitrag der Motivationstheorie.
3.6 Ein Modell der Einflussfaktoren auf Transfer.
3.6.1 Zusammenfassung der theoretisch hergeleiteten Einflussfaktoren für Transfer.
3.6.2 Wellenmodell des Transfers in einem Schulentwicklungsprogramm.
3.6.3 Erfahrungen zum Transfer: Abgleich mit dem Wellenmodell.
4 Fragestellungen.
4.1 Auswirkungen der Einflussfaktoren.
4.2 Einfluss der Inhaltsfaktoren.
4.3 Einfluss der Strukturfaktoren.
4.4 Einfluss der Personenfaktoren.
4.5 Gemeinsame Wirkung der Faktoren.
5 Methode.
5.1 Evaluation des Modellversuchsprogramms QuiSS.
5.2 Untersuchungsdesign und -ablauf.
5.3 Die Beschreibung der Stichprobe.
5.3.1 Die teilnehmenden Schulen.
5.3.2 Die Lehrkräfte.
5.3.3 Die Schulleitungen.
5.3.4 Zusammenfassung der Stichprobenbeschreibung.
5.4 Die Erhebungsinstrumente: Einflussfaktoren auf Transfer.
5.4.1 Wie wird Transfer in dieser Arbeit gemessen?.
5.4.2 Skalen des Fragebogens für Lehrkräfte.
5.4.3 Skalen aus der Befragung der Schulleitungen.
5.4.4 Bewertung der Ziele der Schulen.
5.4.5 Zusammenfassende Beschreibung der Erhebungsinstrumente.
5.5 Datenanalyse.
5.5.1 Das Hierarchisch-Lineare Modell (HLM).
5.5.2 Pfadanalyse mittels linearer Strukturgleichungsmodelle.
5.5.3 Die Latent-Class-Analyse (LCA).
6 Ergebnisse.
6.1 Transfereffekte innerhalb der Schule.
6.2 Der Einfluss von Inhaltsfaktoren.
6.2.1 Ziele und Transfer.
6.2.2 Zusammenhang der Ziele mit anderen Bereichen.
6.2.3 Realisierte Produkte und Transfer.
6.2.4 Zusammenfassung zum Einfluss der Inhaltsfaktoren.
6.3 Der Einfluss der Strukturfaktoren.
6.3.1 Schulleitung in Schulentwicklungsprojekten.
6.3.2 Der Einfluss der schulübergreifenden Projektleitung.
6.3.3 Effekte der Zusammenarbeit.
6.3.4 Zusammenhang zwischen Kooperation und Motivation.
6.3.5 Strukturmerkmale einer transferförderlichen Schule - eine explorative Analyse.
6.3.6 Zusammenfassung zum Einfluss der Strukturfaktoren.
6.4 Der Einfluss der Personenfaktoren.
6.4.1 Motivation und Transfer.
6.4.2 Motivationsunterstützung als transferfördernde Maßnahme.
6.4.3 Selbstwirksamkeitserwartung als Merkmal der Projektmitarbeit.
6.4.4 Zusammenfassung zum Einfluss der Personenfaktoren.
6.5 Gemeinsame Wirkung der Faktoren.
6.5.1 Mehrebenenbetrachtung der Einflussfaktoren auf Transfer.
6.5.2 Pfadanalyse der Einflussfaktoren auf individueller Ebene.
6.6 Zusammenfassung zur empirischen Überprüfung des Wellenmodells.
7 Diskussion.
7.1 Zum methodischen Ansatz der vorliegenden Arbeit.
7.1.1 Untersuchungsdesign und Stichprobe.
7.1.2 Zur Erfassung von Transfer.
7.1.3 Vorteile und Nachteile der Mehrebenenanalyse.
7.2 Das Wellenmodell für Transfer im Licht der empirischen Befunde.
7.2.1 Faktoren des Bereichs Inhalt.
7.2.2 Faktoren des Bereichs Struktur.
7.2.3 Faktoren des Bereichs Person.
7.2.4 Integration der Faktoren im gemeinsamen Modell.
7.3 Schlussfolgerungen für die Durchführung von Schulentwicklungsprogrammen.
7.3.1 Zur Planung von schulischen Modellversuchsprogrammen.
7.3.2 Zur Durchführung von schulischen Modellversuchsprogrammen.
7.3.3 Innerschulischer Transfer und schulübergreifende Verbreitung.
8 Literatur.

Portrait

Dr. Michael Jäger, Diplom-Psychologe, arbeitet selbständig als Berater und Trainer für Personal-, Organisations- und Schulentwicklung.

EAN: 9783531144214
ISBN: 3531144219
Untertitel: 2004. Auflage. Book.
Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Erscheinungsdatum: November 2004
Seitenanzahl: 344 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben