HUDU

Die Wahrnehmung positiver Kundendiskriminierung


€ 49,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
November 2013

Beschreibung

Beschreibung

Positive Diskriminierung ist eine vollkommen neue Sichtweise des Marketings auf Kundenbeziehungen. Die bevorzugende Behandlung von Kunden durch Anbieter bzw. Dienstleistungsmitarbeiter - falls beide Ähnlichkeiten aufweisen - ist durch die Theorie der sozialen Identität (Tajfel/Turner) zu vermuten. Auf Basis dieser Grundlage führt der Autor eine qualitativ-empirische Untersuchung durch. In dieser Untersuchung konnte anhand von Deutsch-Türken die positive Diskriminierung im Dienstleistungskontext beschrieben werden. Ergebnis der Arbeit ist ein konzeptionelles Modell, welches die Determinanten und die Konsequenzen der positiven Kundendiskriminierung abbildet. Besonders der relativ neue Standpunkt in der Managementliteratur namens Diversity Management - welcher sich mit den Effekten der Vielfalt von Mitarbeitern und Kunden auseinandersetzt - erhält durch dieses Buch neue Grundlagen. Sowohl im Marketing als auch im Personalwesen sind die Erkenntnisse anwendbar und ermöglichen neue Sichtweisen. Das Buch richtet sich an Wirtschaftswissenschaftler und Manager aller Unternehmen, die mit vielfältigen Kundengruppen oder Mitarbeitern agieren.

Portrait

Michael Zaggl - 1981 in St. Johann in Tirol geboren - absolvierte an der Universität Koblenz-Landau den BSc in Informationsmanagement. Zuvor ließ er sich zum Informatikkaufmann ausbilden und arbeitete in diesem Beruf in Deutschland und England. An der Universität Koblenz-Landau und an der University of Otago setzt Zaggl derzeit sein Studium fort.
EAN: 9783836498784
ISBN: 3836498782
Untertitel: Eine qualitative Studie am Beispiel von Deutsch-Türken. Paperback.
Verlag: VDM Verlag Dr. Müller e.K.
Erscheinungsdatum: November 2013
Seitenanzahl: 108 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben