HUDU

Nation-, State- und Capacity-building


€ 49,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Oktober 2013

Beschreibung

Beschreibung

Wenn State-building den Aufbau nationalstaatlicher Strukturen zum Ziel hat, diese aber als Kennzeichen der Moderne gelten können, welche Funktion erfüllt State-building dann in der Postmoderne? Gibt es die Postmoderne überhaupt, und wenn ja: Will State-building etwa eine politische Struktur stabilisieren, die gar nicht mehr zeitgemäss ist? State-building erscheint zunächst als Modernisierungsprojekt, das die betroffenen Länder freilich nicht bloss modernisieren, sondern direkt in ein postmodernes Entwicklungsstadium überführen will. Dabei wird implizit davon ausgegangen, dass die Länder zuvor gleichsam prämodern gewesen seien; diese Ansicht wird wiederum durch den zum weltpolitischen Paradigma aufgestiegenen State- building-Diskurs gestützt. Ein Zirkelschluss? Das Buch richtet sich vor allem an Forscher und Praktiker der internationalen Beziehungen, versteht sich jedoch allgemeiner als Einladung zur Beschäftigung mit postmodernen Denkansätzen. Die drei Hauptkapitel dringen schrittweise in das Wesen und Denken der Postmoderne vor und erlauben es auch dem unkundigen Leser, sich mit zentralen Begriffen wie Dekonstruktion, Simulation und Naturalisierung vertraut zu machen.

Portrait

studierte Wirtschafts- und Staatswissenschaften und Internationale Beziehungen in Gießen, St. Gallen, Prag und Paris. Als Redaktionsassistent der Schweizerischen Zeitschrift für Politikwissenschaft ist er an der Universität St. Gallen tätig.
EAN: 9783639007602
ISBN: 3639007603
Untertitel: Modernisierungstendenzen im postmodernen Kontext?. Paperback.
Verlag: VDM Verlag Dr. Müller e.K.
Erscheinungsdatum: Oktober 2013
Seitenanzahl: 92 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben