HUDU

Über den Humanismus


€ 7,80
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Februar 2000

Beschreibung

Beschreibung

Die Broschüre enthält den für die Veröffentlichung durchgesehenen und an einigen Stellen erweiterten Text eines Briefes, der im Herbst 1946 an Jean Beaufret (Paris) geschrieben wurde. Die erste Veröffentlichung erfolgte 1947 zusammen mit "Platons Lehre von der Wahrheit" im Francke Verlag. Als selbstständige Schrift erschien der Text erstmals 1949 im Verlag Vittorio Klostermann. Die 10., ergänzte Auflage ist wort- und seitengleich mit dem Abdruck des Textes in der 3., durchgesehenen Auflage der Einzelausgabe der "Wegmarken" sowie mit dem Abdruck in der 2., durchgesehenen Auflage der "Wegmarken" als Band 9 der Gesamtausgabe. Sie enthält damit erstmals auch die Randbemerkungen Heideggers aus seinen Handexemplaren.
"Das Wesen des Menschen besteht aber darin, daß er mehr ist als der bloße Mensch, insofern dieser als das vernünftige Lebewesen vorgestellt wird. [...] Das "mehr" bedeutet: ursprünglicher und darum im Wesen wesentlicher. Aber hier zeigt sich das Rätselhafte: der Mensch ist in der Geworfenheit. Das sagt: der Mensch ist als der ek-sistierende Gegenwurf des Seins insofern mehr denn das animal rationale, als er gerade weniger ist im Verhältnis zum Menschen, der sich aus der Subjektivität begreift. Der Mensch ist nicht der Herr des Seienden. Der Mensch ist der Hirt des Seins. In diesem "weniger" büßt der Mensch nichts ein, sondern er gewinnt, indem er in die Wahrheit des Seins gelangt. Er gewinnt die wesenhafte Armut des Hirten, dessen Würde darin beruht, vom Sein selbst in die Wahrnis seiner Wahrheit gerufen zu sein. Dieser Ruf kommt als der Wurf, dem die Geworfenheit des Daseins entstammt. Der Mensch ist in seinem seinsgeschichtlichen Wesen das Seiende, dessen Sein als Ek-sistenz darin besteht, daß es in der Nähe des Seins wohnt. Der Mensch ist der Nachbar des Seins."

Portrait

Nach dem Abitur studierte Martin Heidegger 1909 zunächst katholische Theologie und Philosophie, gab jedoch bald sein Theologiestudium auf und widmete sich vor allem den philosophischen Studien. Vor allem die Phänomenologie Edmund Husserls prägte sein philosophisches Denken. Bekannt wurde Heidegger vor allem durch sein Werk "Sein und Zeit" aus dem Jahre 1927. Im Anschluss an dieses Werk erschienen rasch weitere Schriften, die sich mit Geschichtsphilosophie, Literaturinterpretationen, Kunst und Technik beschäftigen. Ein eher dunkles Kapitel der Biographie Heideggers stellt seine Beziehung zum Nationalsozialismus dar: Unmittelbar nach Hitlers Machtübernahme trat er der NSDAP bei und wurde Rektor der Freiburger Universität - seine Antrittsrede ist noch heute Gegenstand der Kritik. Nach dem 2.Weltkrieg führte die Auseinandersetzung mit der zentralen Frage nach dem Sein zu einer Neuorientierung seines Denkens, die er selbst mit dem Begriff "die Kehre" bezeichnete. Heidegger starb 1976 im Alter von 87 Jahren.
EAN: 9783465030690
ISBN: 3465030699
Untertitel: Die vorliegende Schrift ist der für die Veröffentlichung durchgesehene und an einigen Stellen erweiterte Text eines Briefes, der an Jean Beaufret geschrieben wurde. Er enthält auch die Randbemerkungen Heideggers. 10. , erg. Auflage.
Verlag: Klostermann Vittorio GmbH
Erscheinungsdatum: Februar 2000
Seitenanzahl: 56 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben