HUDU

Die Ursache bin ich selbst.


€ 59,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Februar 2013

Beschreibung

Beschreibung

Der Autor spricht und ist doch nicht bei sich selbst, weil er ein Anderer ist. Der Autor inszeniert sich selbst mit jedem Wort, weil die Sprache selbst eine Inszenierung ist. Der Forschungsschwerpunkt dieser Arbeit liegt auf der Sprache als Inszenierungsmedium, untersucht am Beispiel des Autors Thomas Bernhard. Der Ansatzpunkt liegt in der Feststellung, dass der Autor Bernhard nur als selbstkonstruierte Kunstfigur wahrnehmbar ist. Vieldiskutiert ist das Problem der verwischenden Grenze von Realität und Fiktion in den Werken des Autors. Bernhard ging den Weg des Autors, konstruierte für sich eine Sprache, aus der heraus er alles schöpfte, eine eigene Geisteswelt schuf. In allen seinen Lebensbereichen inszeniert sich der Autor durch seine unverwechselbare Sprache selbst. Anhand eines theoretischen Dreischritts wird der Weg von Bernhards konstruierter Kunstfigur des Autors von der fiktiven Bühne hin zur öffentlichen Bühne nachgezeichnet und dabei werden die Methoden der Inszenierung für jedes angesprochene Medium (Theater, Fernsehen, Autorenrede) untersucht. Beim Autor Bernhard ist alles Sprache, nichts weiter als die Inszenierung eines Selbst.

Portrait

Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft, sowie Philosophie und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Wien. Doktoratsstudium der Philosophie mit dem Forschungsschwerpunkt: Sprache als Inszenierung. Arbeit als Totengräber und freier Schriftsteller für die Bühne.
EAN: 9783639268249
ISBN: 3639268245
Untertitel: Zur Inszenierung eines Autors Thomas Bernhard. Paperback.
Verlag: VDM Verlag Dr. Müller e.K.
Erscheinungsdatum: Februar 2013
Seitenanzahl: 136 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben