HUDU

Berufs- und Karriereplaner Medien und Kommunikation 2003/2004


€ 54,99
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Juli 2003

Beschreibung

Beschreibung

Jobs in der Medienbranche sind begehrt. Doch auf welchen Wegen man in den persönlichen Traumberuf findet, bleibt häufig der eigenen Kreativität überlassen. Standardisierte Ausbildungswege für Journalisten, Mediaplaner, Filmhändler oder Pressesprecher gibt es kaum. Da heißt es: Selbst aktiv werden. Der Berufs- und Karriereplaner Medien und Kommunikation liefert nützliches Basiswissen für alle, die ihren Werdegang in Eigenregie, mit Sachverstand und Umsicht gestalten möchten: · fundierte Informationen zur Branche, · Beschreibungen konkreter Tätigkeitsfelder in Redaktion, Vermarktung, Vertrieb,· Überblickswissen zu den gängigen Ausbildungsschritten: Studium oder betriebliche Ausbildung, Praktikum, Volontariat, Weiterbildung, · handfeste Tipps für die Gestaltung der ersten Schritte im Beruf: Bewerbung / Akquise, finanzielle Absicherung. Ein Anhang mit Glossar, Literaturempfehlungen für eigene Recherchen und einem breit gefächerten Register mit Adressen interessanter Medienunternehmen runden den Band ab.

Inhaltsverzeichnis

Danksagung.- Die deutsche Medienlandschaft.- Medien als Informations- und Werbeträger.- Medien im Staat: Politik und Presse.- Medien und ihre Macher: Verlage und Sender.- Begrenzte Vielfalt in der Zeitungslandschaft.- Ups and Downs im Zeitschriftenmarkt.- Fernsehen - öffentlich-rechtlich, dann auch privat.- Der Hörfunk.- Medien und ihre Märkte: Vertrieb und Werbung.- Was Zeitungen kosten und was sie einbringen.- Wie die Zeitschriften ihr Geld verdienen.- Das Fernsehen - Spitzenverdiener in der Werbung.- Mediennutzung und Cross Media: Medienverbund als Zukunftsmodell..- Die Jobs in Medien und Kommunikation.- Medienjobs: Journalismus und vieles mehr.- Ein paar statistische Zahlen.- Neue Medien - neue Jobs: Wachstum in Sicht?.- Journalismus in der Bundesrepublik.- Jobs in Print: Redaktion und Verlag.- Statistisches.- Was Journalisten alles machen.- Journalist bei einer Zeitung.- Wer die Hochglanz-Magazine macht.- Nicht "Hochglanz", aber dennoch spannend.- Welche Jobs das Anzeigen- und Vertriebsgeschäft bietet.- Jobs im Fernsehen: die Arbeit hinter dem Bildschirm.- Zwischen Originalität und Standardisierung.- Arbeiten bei den Öffentlich-Rechtlichen.- Wer Bild und Ton ins Fernsehen bringt.- Jobs und Internet: Arbeit im Netz.- Medien machen Marken: Medienjobs in PR und Marketing.- PR: Wie sich ein Unternehmen der Öffentlichkeit präsentiert.- Wie Menschen Marken machen.- Journalismus studieren?.- Studiengänge Journalistik.- Medien als Thema der Wissenschaft.- Studiengänge Publizistik.- Studiengänge Kommunikations- und Medienwissenschaft.- Studiengänge Medienkultur.- Studiengänge Medienpädagogik.- Unternehmenskommunikation und Medienmanagement.- Studiengänge Unternehmenskommunikation.- Studiengänge Werbung.- Studiengänge PR.- Studiengänge Medienwirtschaft.- Studiengänge Medienmanagement.- Fernseh-Shows, Film, Theater.- Unterhaltung.- Studiengänge Film-, Fernseh- und Theaterwissenschaft.- Nebenfächer, Studienschwerpunkte, Aufbaustudiengänge.- Ausbildung.- Journalismus.- Allgemeine Qualifikationen.- Volontariat.- Journalistenschulen.- Akademien.- Unterhaltung.- Moderator.- Gagschreiber/Comedy-Autor.- Unternehmenskommunikation.- Pressesprecher.- PR-Berater.- Ausbildungsmöglichkeiten.- Ausbildungsinstitute.- Medienmanagement.- Verlagsmanagement.- Produktmanager.- Lektor.- Anzeigen-/Werbezeitenverkäufer.- Mediaplaner.- Weitere Ausbildungsmöglichkeiten.- Berufsstart.- Welches Unternehmen passt zu mir?.- Qualifikation/Anforderungen.- Stellenmarktportale.- Stellenanzeigen: Print.- Stellenanzeigen Online und Online-Jobbörsen.- Arbeitsvermittlungsstellen: das Arbeitsamt.- Arbeitsvermittlungssteilen: private.- Initiativbewerbung.- Job-Events, Job-Messen.- Empfehlungen, Bekanntschaften und Hinweise.- Berufseinstieg: Praktikum.- Die Stellensuche.- Die Bewerbung.- Klassisch oder Online?.- Eine gute Vorbereitung.- Telefonische Vorabfragen.- Die schriftliche Bewerbung.- Formal korrekt?.- Vor dem Versand.- Die Online-Bewerbung.- Multimediale Unterstützung (Homepage/CD-ROM).- Nachfragen/Nachfassschreiben/Zeitdauer.- Absagen.- Tipps und Informationen.- Das Bewerbungsgespräch.- Telefonische Vorabfragen.- Assessment-Center.- Freie Mitarbeit.- Gesetzliche Definition.- Das Problem: die Sozialabgaben.- Selbstständig oder abhängig beschäftigt?.- Selbstständige als Angehörige eines "freien Berufes".- Arbeitnehmer ähnliche Selbstständige.- Qualifikation für die freie Mitarbeit.- Einstieg in die freie Mitarbeit.- Referenzen.- Kaltakquise.- Vergütung und Honorare.- Richtig versichert?.- Sozialversicherungen.- Krankenversicherung - privat oder gesetzlich.- Gesetzliche Krankenversicherung (GKV).- Private Krankenversicherung (PKV).- Pflegeversicherung.- Unfallversicherung.- Rentenversicherung: gesetzlich.- Rentenversicherung: privat.- Berufsunfähigkeits-/Erwerbsunfähigkeitsversicherung.- Arbeitslosenversicherung.- Krankentagegeld.- Berufshaftpflichtversicherung.- Berufsrechtschutzversicherung.- Einkommensausfallversicherung.- Register und Glossar.- Weiterführende Informationsquellen.- Deutsche Organisationen.- Europäische Organisationen.- Fachzeitschriften.- Bücher und Broschüren.- Online-Jobdatenbanken.- Job-Events, Job-Messen.- Daten- und Firmenverzeichnisse.- Adressen potenzieller Arbeitgeber.- Journalismus.- Marketing.- Medien-Management.- Medien-Forschung.

Portrait

Margaretha Hamm war Redakteurin u.a. bei der Wirtschaftwoche, Chefredakteurin des Bankmagazins und arbeitet heute als freie Journalistin.
Dorothee Köhler betreibt ein Redaktionsbüro und hat sich
als Autorin und Lektorin auf die Themengebiete Studium, Bewerbung,
Berufseinstieg und Existenzgründung spezialisiert.
Dr. Hergen H. Riedel arbeitet als freier Journalist und Medien-Berater mit den Schwerpunkten Medien & Medienjournalismus, Redaktions-PR, Media-Marketing, Recruiting, Jobs&Karriere.
Karin Suttheimer arbeitet seit 1997 freiberuflich als Autorin und
Projektmanagerin überwiegend in den Bereichen Film und Event.

Pressestimmen

"Hamm ist es geglückt, die Vielschichtigkeit und Uneinheitlichkeit der Ausbildungsmöglichkeiten (...) vollständig zu erfassen." medien + erziehung, 02/2004
"Die Stärke des Buchs liegt darin, dass es auf einer klugen Konzeption beruht, die überzeugend umgesetzt wurde. (...) Auch die Ratschläge für die Gestaltung einer Bewerbung sind an den Praxisanforderungen orientiert und zeigen nebenbei, dass zwölf prägnante Seiten zu diesem Thema mehr Nutzwert haben als umfangreiche handbücher mit den immer gleichen Empfehlungen." Communicatio Socialis, 01/2004
"Detaillierte Profile potentieller Arbeitsgeber und ein breit gefächertes Register mit Adressen für die eigene Recherche runden den Band ab." PR Magazin, 10/2003
EAN: 9783531138312
ISBN: 3531138316
Untertitel: Für die Medienmacher von morgen. 2003. Auflage. Book.
Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften
Erscheinungsdatum: Juli 2003
Seitenanzahl: 348 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben