HUDU

Postmoderne Ontologie


€ 45,00
 
gebunden
Lieferbar innerhalb von 2-3 Tagen
Oktober 2003

Beschreibung

Beschreibung

Aletheia 1964: Martin Heidegger ruft das Ende der Philosophie aus. Nicht als wirklicher Schluss, aber als die Versammlung ihres Ganzen und ihrer äussersten Möglichkeiten. Hat die Philosophie heute wirklich nichts Neues mehr zu bieten? In diesem Buch wird mit ontologischen Überlegungen ein christologisch-ökosophisches Weltbild für die postmoderne Zeit entwickelt. Themen (u.a.): Geschichte der Ontologie (Seinsphilosophie) von der griechischen Antike bis zu Heidegger sowie Sinn und Geist einer postmodernen Ontologie. Der Christus und die Weltreligionen. Fortschritt und Grenzen der Wissenschaft. Die Globalisierung der Welt und der Zusammenhang der Völker. Das Zusammenspiel von Privat- und Staatswirtschaft. Es sind aber auch viele andere (neue) Antworten zu anderen (alten) Fragen in diesem Buch enthalten; zudem viele Geschichten und Gedanken aus den Bereichen der Philosophie, Religion, Esoterik und Wissenschaft.(612 S., Okt. 2003).

Portrait

Marco Hirt, geb. 4.3.1965 in Bern (Schweiz). Publizist und Philosoph. Weitere Publikation: "Postmoderne Ontologie" (2003).
EAN: 9783952255407
ISBN: 3952255408
Untertitel: oder: die Relativierung des Relativismus. HC gerader Rücken mit Schutzumschlag.
Verlag: Hirt Verlag + Publikation
Erscheinungsdatum: Oktober 2003
Seitenanzahl: 612 Seiten
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben