HUDU

Wettbewerbspolitik


€ 39,95
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Januar 2000

Beschreibung

Beschreibung

In einer Marktwirtschaft bildet die Wettbewerbspolitik den Eckstein der Wirtschaftspolitik. Sie wird flankiert durch eine Politik des stabilen Geldes, eine durch Privateigentum und Vertragsfreiheit charakterisierte Rechtsordnung und ergänzt durch Sozialpolitik sowie eine makroökonomische Stabilisierungspolitik. Übergeordnetes Ziel bleibt die Wohlfahrtsmaximierung.

Inhaltsverzeichnis

I Gegenstand und Ziele der Wettbewerbspolitik.- 1. Wettbewerb in der Marktwirtschaft.- Wettbewerb als Institution bedarf des Schutzes.- Wettbewerb vs. Monopolmacht.- Monopson.- Kurze Sicht vs. Lange Sicht.- Wettbewerb als Entdeckungsverfahren.- Gewinnerosion im dynamischen Wettbewerb.- Monopolgewinn und Quasirenten als wettbewerbspolitisches Problem.- 2. Horizontale Konzentration.- Potentieller vs. aktueller Wettbewerb.- Maße der horizontalen Konzentration.- Gibrats Gesetz.- Mosteliers Zufallsgesetz.- 3. Aushöhlung des Wettbewerbs durch Laissez Faire.- Kontroverse Beurteilung von Kartellen.- Wettbewerbspolitik ist notwendig.- Wettbewerbspolitik und Industriepolitik.- 4. Ansätze der Wettbewerbspolitik in den USA, Deutschland und der Europäischen Union.- Amerikanische Antitrust-Politik.- Deutschland.- Europäische Union.- Vereinigtes Königreich.- Frankreich.- Konvergenz der Wettbewerbspolitik.- 5. Fazit.- II Industrieökonomik als Grundlage der Wettbewerbspolitik.- 1. Wettbewerb im Oligopol.- Homogener Markt: Cournot-Gleichgewicht.- Kostenunterschiede.- Verfahrensinnovationen im Oligopol.- Strategische Handelspolitik.- Stackelberg-Fall.- Monopolistische Konkurrenz.- Bertrand-Nash-Gleichgewicht bei Produktdifferenzierung.- Gleichgewicht bei freiem Marktzutritt im Cournot-Gleichgewicht.- Marktgröße, Fixkosten und horizontale Konzentration.- 2. Wettbewerbsbeschränkungen im Oligopol.- Maximierung des gemeinsamen Gewinns.- Stabilität der Kollusion in spieltheoretischer Sicht.- Attraktivität einer Kollusion in Abhängigkeit vom Beteiligungsgrad.- Kollusion und freier Marktzutritt.- 3. Das "Structure-Conduct-Performance"-Paradigma.- Preis-Kosten-Marge und Marktstruktur im homogenen Oligopol.- Preis-Kosten-Marge und Marktstruktur bei Produktdifferenzierung.- Empirische Evidenz.- Profitabilität und Marktstruktur.- 4. Wohlfahrtsverlust durch Monopolmacht.- Statischer Wohlfahrtsverlust.- Höhere Kosten durch "Rentensuche".- Statischer Effizienz-Trade-off.- Dynamischer Trade-off.- Abhängigkeit der Wachstumsrate vom statischen Wohlfahrtsverlust.- "Theorie des Zweitbesten" zur Begründung von Wettbewerbsbeschränkungen.- 5. Fazit.- III Eindämmung von Wettbewerbsbeschränkungen.- 1. Kollusion.- Per se-Verbot von Kartellen in den USA.- Ausnahmen vom Kartellverbot in Deutschland und der Europäischen Gemeinschaft.- Strukturkrisenkartelle.- Aufeinander abgestimmtes Verhalten.- Informationsaustauschsysteme.- 2. Fusionskontrolle.- Fusionstypen.- Natürliche Auslese oder Wettbewerbsbeschränkung?.- Präventive Fusionskontrolle.- Relevanter Markt.- Vermutungskriterien.- Konglomerate und vertikale Fusionen.- Potentielle Konkurrenz.- Efficiency Defense.- Untersagung, Auflösung und Auflagen.- Gemeinschaftsunternehmen.- Kooperation in Forschung und Entwicklung.- Vertikale Fusionen.- 3. Mißbrauch von Marktmacht.- Ausbeutungsmißbrauch.- Vertikale Vertriebsbindungen.- Preisbindung der zweiten Hand.- Koppelungsverträge.- Kampfipreise.- Nachfragemacht.- 4. Regulierung, Deregulierung und Privatisierung.- Ursachen für die Unmöglichkeit funktionsfähigen Wettbewerbs.- Preiskontrolle.- Privatisierung.- 5. Fazit.- IV Rahmenbedingungen der Wettbewerbspolitik.- 1. Wettbewerbsfreiheit und Eigentumsrechte.- Patente.- Warenzeichen und Werbung.- Verbot unlauteren Wettbewerbs.- Regionalpolitik.- Verbraucherschutz als Wettbewerbsbeschränkung.- Netzwerkeffekte.- Eigentumsrechte als Eintrittsbarriere.- 2. Wettbewerbspolitik und Handelspolitik.- Strategische Handelspolitik und Exportkartelle.- Dumping und Antidumping.- Exterritorialität nationaler Wettbewerbspolitik und international Wettbewerbspolitik.- 3. Finanzmärkte und Wettbewerb auf Gütermärkten.- Finanzierungsquellen in alternativen Finanzsystemen.- Asymmetrische Information als Eintrittsbarriere.- Alternative Finanzsysteme im Wettbewerb.- Banken und Gütermärkte.- 4. Staatsaufgaben und Wettbewerbspolitik.- Subventionen (Beihilfen des Staates für die private Wirtschaft).- Vergabe öffentlicher Aufträge.- Wettbewerb im Verhältnis zur Sozialpolitik.- 5. Fazit.- Literatur.- Autorenverzeichnis.- Stichwortverzeichnis.

Portrait

Professor Dr. Manfred Neumann lehrt Volkswirtschaftslehre, insbesondere Wirtschaftstheorie, am Volkswirtschaftlichen Institut der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.
EAN: 9783409115698
ISBN: 3409115692
Untertitel: Geschichte, Theorie und Praxis. 2000. Auflage. Book w. online files/update.
Verlag: Gabler Verlag
Erscheinungsdatum: Januar 2000
Seitenanzahl: 288 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben