HUDU

Die Bereitung zum Sterben


€ 65,00
 
gebunden
Sofort lieferbar
April 2012

Beschreibung

Beschreibung

Die vorreformatorischen Schriften zur Sterbekunst (»Ars moriendi«) waren durch ihre Bilder und kurzen Texte bereits sehr verbreitet. Martin Luther führte diese Gattung in seinem »Sermon von der Bereitung zum Sterben« (1519) fort. Er verwendete dafür auch Gedanken aus einem 1518 anonym veröffentlichten »Libellus auro praestantior...«, einem »Büchlein vorzüglicher als Gold« über die Vorbereitung für das Sterben und stellte in seiner Schrift die teuflischen Anfechtungen mit Tod, Hölle, Gottes Zorn und Sünde in den Mittelpunkt. Auf sein Traktat folgten viele Schriften von Theologen, die seine Anliegen aufnahmen. Luise Schottroff stellt diese Literatur hier erstmalig zusammen.

Inhaltsverzeichnis

Lehrende und Studierende der Theologie, alle an Reformation Interessierten.

Portrait

Dr. Luise Schottroff ist evangelische Theologin. Bis 1999 war sie Professorin für Neues Testament an den Universitäten Mainz und Kassel. Von 2001 - 2005 lehrte sie an der Pacific School of Religion/Graduate Theological Union in Berkeley und am Union Theological Seminary New York, USA. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind: Neutestamentliche Wissenschaft, Sozialgeschichtliche Theologie und Feministische Theologie.

Leseprobe

Luise Schottroff summarizes the history of theological writings on the preparation for dying in the 16th Century. Luther's Sermon On Preparing To Die (1519) was widely commented by contemporary theologians.>

EAN: 9783525550380
ISBN: 3525550383
Untertitel: Studien zu den frühen reformatorischen Sterbebüchern. 'Refo500 Academic Studies (R5AS)'.
Verlag: Vandenhoeck + Ruprecht Gm
Erscheinungsdatum: April 2012
Seitenanzahl: 142 Seiten
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben