HUDU

Die sieben Schwestern


€ 19,99
 
gebunden
Sofort lieferbar
März 2015

Beschreibung

Beschreibung

Der erste Roman einer faszinierenden Reihe um die "Sieben Schwestern".Maia ist die älteste von sechs Schwestern, die alle von ihrem Vater adoptiert wurden, als sie sehr klein waren. Sie lebt als Einzige noch auf dem herrschaftlichen Anwesen ihres Vaters am Genfer See, denn anders als ihre Schwestern, die es drängte, draußen in der Welt ein ganz neues Leben als Erwachsene zu beginnen, fand die eher schüchterne Maia nicht den Mut, ihre vertraute Umgebung zu verlassen. Doch das ändert sich, als ihr Vater überraschend stirbt und ihr einen Umschlag hinterlässt - und sie plötzlich den Schlüssel zu ihrer bisher unbekannten Vorgeschichte in Händen hält: Sie wurde in Rio de Janeiro in einer alten Villa geboren, deren Adresse noch heute existiert. Maia fasst den Entschluss, nach Rio zu fliegen, und an der Seite von Floriano Quintelas, eines befreundeten Schriftstellers, beginnt sie, das Rätsel ihrer Herkunft zu ergründen. Dabei stößt sie auf eine tragische Liebesgeschichte in der Vergangenheit ihrer Familie, und sie taucht ein in das mondäne Paris der Jahrhundertwende, wo einst eine schöne junge Frau aus Rio einem französischen Bildhauer begegnete. Und erst jetzt fängt Maia an zu begreifen, wer sie wirklich ist und was dies für ihr weiteres Leben bedeutet ...

Portrait

Lucinda Riley wurde in Irland geboren und verbrachte als Kind mehrere Jahre in Fernost. Sie liebt es zu reisen und ist nach wie vor den Orten ihrer Kindheit sehr verbunden. Nach einer Karriere als Theater- und Fernsehschauspielerin konzentriert sich Lucinda Riley heute ganz auf das Schreiben - und das mit sensationellem Erfolg: Seit ihrem gefeierten Roman »Das Orchideenhaus« stürmte jedes ihrer Bücher die internationalen Bestsellerlisten. Lucinda Riley lebt mit ihrer Familie in Norfolk im Osten Englands und in ihrem Haus in der Provence.

Pressestimmen

"Die Riley kann es einfach...Bestseller-Garantie." BILD
EAN: 9783442313945
ISBN: 3442313945
Untertitel: Originaltitel: The Seven Sisters 1 - Maia.
Verlag: Goldmann Verlag
Erscheinungsdatum: März 2015
Seitenanzahl: 576 Seiten
Übersetzer/Sprecher: Übersetzt von Sonja Hauser
Format: gebunden

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Janine2610 - 28.03.2015, 23:35
Riley:Die sieben Schwestern
Mit "Die sieben Schwestern" habe ich nun insgesamt drei Bücher von Lucinda Riley gelesen. "Der Engelsbaum" fand ich ja schon gut, "Das Orchideenhaus" davor noch viel besser und das Exemplar jetzt hier ... hat mich wirklich, wirklich, wirklich begeistert. Ich verehre die Autorin regelrecht für ihre Gabe, so berührende und gleichzeitig fesselnde Geschichten schreiben zu können. Das Geschehen beginnt mit einer Schreckensnachricht für die Schwestern: ihr geliebter Adoptivvater Pa Salt ist gestorben. Aber dieser Mann steckt voller Geheimnisse, so hat er einer jeden Tochter einen persönlichen Brief geschrieben. Maia ist die Älteste und ihr ist auch dieser erste Band der beginnenden, 7-teiligen Reihe gewidmet. Sie ist es, die ihren Brief als erstes öffnet und die wir ein Stückchen auf dem Weg durchs Buch begleiten dürfen. In diesem Brief hinterlässt ihr ihr Vater Informationen, die ihr die Möglichkeit geben, etwas über ihre Herkunft zu erfahren. Auch der Satz "Lass dich niemals von der Angst leiten.", der zu Maia wie die Faust aufs Auge passt, hat Pa Salt ihr zukommen lassen und hilft ihr nun, sich auf die Suche nach ihrer leiblichen Familie zu machen. Ihr Weg führt sie nach Brasilien, nach Rio de Janeiro ... Und was Maia da alles ausgräbt, hauptsächlich über ihre Urgroßmutter Izabela, das war sooo schön und wundertraurig und berührend zu lesen, aber teilweise auch verblüffend, erfreulich und ja, auch zum Zornigwerden. ;) - Also beim Lesen dieses Buches durchlebt man eine Achterbahnfahrt der Gefühle, die es in sich hat. Wir reisen nach Rio und nach Paris, in die Jahre 1927-1929. Die Autorin gibt uns hier geschickte und interessante Einblicke zur Entstehung des Cristo, lässt uns Teil einer unfassbaren Liebesgeschichte werden und entführt uns somit auch in eine Welt voller Herzschmerz und Trauer. Ich bin immer wieder aufs Neue ganz fasziniert davon, dass ich von Familiengeheimnissen so gebannt bin. Die Enthüllungen sind natürlich das Beste an der ganzen Sache: habe ich was Neues herausgefunden, war ich jedes Mal ganz entzückt davon. ;-) Also ein Buch zum Träumen und Fallenlassen. Eines, das man gerne so lange wie möglich auskosten möchte, weil es so wunderschön ist. Eine unbedingte Leseempfehlung gibt es von mir dafür. Ich kann es kaum erwarten, den zweiten Band zu lesen!
Hedda Freier - 12.03.2015, 17:27
Riley:Die sieben Schwestern
Als Kinder wurden Maia und ihre fünf Schwestern adoptiert und sind auf einem herrschaftlichen Anwesen am Genfer See groß geworden. Nun ist ihr geliebter Vater gestorben und als sie sich nach seinem Tode auf dem Anwesen wiedertreffen bekommen sie vom Notar ihres Vaters jeder einen Umschlag, in dem sich Hinweise auf ihre Herkunft befinden. Im ersten Buch begleiten wir Maia auf ihrer Reise in die Vergangenheit vom Genfer See nach Rio. Diesen Roman habe ich sehr gerne gelesen. Lucinda Riley schafft es immer wieder faszinierende Familiengeschichten zu schreiben, die mich von der ersten Seite an fesseln und nicht mehr loslassen. Sehr bildhaft beschreibt sie Maias Geschichte und die ihrer Familie. Eine schöne Liebesgeschichte aber auch viel Tragik. Genau die richtige Mischung für schöne Lesestunden.