HUDU

Das Blut der Märtyrer


€ 59,90
 
gebunden
Sofort lieferbar
Oktober 2009

Beschreibung

Beschreibung

In mittelalterlichen Schätzen vergegenständlichten sich kulturelle Werte. Aus dem Erbe der römischen Antike als einer Kultur materieller Verschwendung in Kult und Herrschaft sowie der jüdischen Tradition der Darstellbarkeit Gottes durch materiellen Reichtum und schließlich sich verändernder Ökonomien entwickelte sich im Mittelalter im Spannungsfeld zwischen christlichem Armutsideal und politischer Insignien ein neues Verständnis von Schatz. Zwischen Symbolisierung und materieller Repräsentation öffneten Diskurse und Praktiken einen weiten Horizont seiner Bedeutung und Funktion. Dabei traten Schätze immer wieder an den kulturellen Schnittstellen von Theologie, Ökonomie, Politik, Geschichte und Ästhetik in Erscheinung. Anhand ausgewählter Beispiele mittelalterlicher Schätze wie Reliqien, Monstranzen, Reichskleinodien entwickelt Lucas Burkart eine Kulturtheorie mittelalterlicher Schatzbildung und beschreibt Schätze als Orte der Konstituierung und Wandlung von kultureller Bedeutung.

Portrait

Lucas Burkart ist Professor für mittelalterliche Geschichte an der Universität Luzern.
EAN: 9783412201043
ISBN: 3412201049
Untertitel: Genese, Bedeutung und Funktion mittelalterlicher Schätze. 'Norm und Struktur'. 1. , Aufl. 51 s/w-Abbildungen auf 32 Tafeln.
Verlag: Böhlau-Verlag GmbH
Erscheinungsdatum: Oktober 2009
Seitenanzahl: 446 Seiten
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben