HUDU

Leitmotive systemischer Therapie


€ 28,95
 
gebunden
Sofort lieferbar
September 2002

Beschreibung

Beschreibung

Im deutschsprachigen Raum hat der systemische Ansatz sowohl in der Psychotherapie als auch im gesamten psychosozialen Bereich eine weite Verbreitung gefunden. Der Zustrom von Professionellen aus den verschiedensten Arbeitsfeldern in Therapie, Beratung, Supervision, Coaching u.ä.m. für eine systemische Weiterbildung hält unvermindert an. In diesem Grundlagentext zur systemischen Therapie geht es darum, die Entwicklungen des letzten Jahrzehnts in Theorie und Praxis mit Blick auf jeweils spezielle Fragestellungen zu behandeln. Waren die ersten Ansätze zur theoretischen Begründung der systemischen Therapie noch sehr »puristisch« um Abgrenzung bemüht, zeigt hier der Verfasser, daß es mittlerweile durchaus angemessen sein kann, das Modell zu erweitern, alte Grenzen aufzuweichen, um bewährte Aspekte traditioneller Psychotherapien einzubeziehen. Der Autor behandelt die folgenden zentralen Themen: Krankheitsbegriff, Störungswissen, Diagnostik, Therapieziel und Evaluation sowie die kontextuellen Aspekte der Machbarkeit, die Frage der Werte, der Emotionen, der Liebe und des Expertentums. Mit Blick auf die Praxis befaßt sich das Buch mit der Rolle von Hilfe und Fürsorge als Grundarten professioneller Versorgung, mit den Besonderheiten der Therapie von Kindern und Jugendlichen, schließlich mit stationären Therapiekonzepten und speziell für die systemische Praxis erarbeiteten Verfahren.

Inhaltsverzeichnis

Aus dem Inhalt: Inhalt Einleitung - Auf dem Weg zur Selbstverständlichkeit Theoretische Grundlagen Systemisches Denken 1.2 Systemische Therapie 2. Konzepte 2.1 Psychische Krankheit 2.2 Störungswissen 2.3 "Überlebensdiagnostik" 2.4 Ziele 2.5 Diskurse über Evaluation 3. Kontexte 3.1 Machbarkeit oder Humanismus 3.2 Ethik und Werte 3.3 Emotionen 3.4 Selbst und Selbsterfahrung 3.5 Lieben und Liebe 3.6 Expertise oder Nicht-Wissen 4. Praxis 4.1 Hilfe und Fürsorge 4.2 Kinder und Jugendliche 4.3 Magersucht und Trauma 4.4 Das "Familienbrett" 5. Ich als Therapeut - zwischen Faust und Mephisto Anmerkungen Anhang Literaturverzeichnis

Portrait

Kurt Ludewig Dr. phil., Dipl.-Psych., Psychologischer und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, ist Leitender Psychologe der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters des Universitätsklinikums Münster. Er ist Mitgründer der systemischen Weiterbildungsinstitute in Hamburg und Münster und der Deutschen Systemischen Gesellschaft. Sein Buch Systemische Therapie ist in fünf Sprachen übersetzt worden.

Leseprobe

Inhalt Einleitung - Auf dem Weg zur Selbstverständlichkeit Theoretische Grundlagen Systemisches Denken 1.2 Systemische Therapie 2. Konzepte 2.1 Psychische Krankheit 2.2 Störungswissen 2.3 "Überlebensdiagnostik" 2.4 Ziele 2.5 Diskurse über Evaluation 3. Kontexte 3.1 Machbarkeit oder Humanismus 3.2 Ethik und Werte 3.3 Emotionen 3.4 Selbst und Selbsterfahrung 3.5 Lieben und Liebe 3.6 Expertise oder Nicht-Wissen 4. Praxis 4.1 Hilfe und Fürsorge 4.2 Kinder und Jugendliche 4.3 Magersucht und Trauma 4.4 Das "Familienbrett" 5. Ich als Therapeut - zwischen Faust und Mephisto Anmerkungen Anhang Literaturverzeichnis

EAN: 9783608941722
ISBN: 360894172X
Verlag: Klett-Cotta Verlag
Erscheinungsdatum: September 2002
Seitenanzahl: 255 Seiten
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben