HUDU

Keiner hat Störtebeker umgebracht


€ 6,95
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Januar 2008

Beschreibung

Beschreibung

Störtebeker wurde nicht hingerichtet, behauptet Kurt Gerdau, vielleicht hat es ihn sogar nie gegeben. Der Kapitän und Publizist hat sich die zeitgenössischen Quellen genau angesehen und eine Menge Ungereimtheiten gefunden. Es gab zwar einen Kaufmann mit dem Namen Störtebeker, aber keine Hinweise darauf, dass dieser Kaufmann der berüchtigte Seeräuber war. Das früheste bekannte Bildnis Störtebekers, 130 Jahre nach dessen Tod, zeigt eigentlich den Hofnarren Kaiser Maximilians I. Woher hatte Störtebeker - falls es ihn tatsächlich gab - sein Schiff? Und was machten Seeräuber im Winter?
Kurt Gerdau untersucht diese und andere Legenden der Seefahrt neu. War zum Beispiel der Kommandant der berühmten Bounty, William Blight, schwul und in den Anführer der Meuterei, Leutnant Fletcher Christian, verliebt? Und war die Titanic wirklich zum Scheitern verurteilt? Ein Buch, das sich ernsthaft mit den Legenden der Seefahrt auseinandersetzt - ohne ihnen jedoch ihren romantischen Charme zu nehmen.

Portrait

Kurt Gerdau, geb. 1930 in Ostpreußen, war Kapitän, bis er sich 1962 als freischaffender Publizist niederließ. Im Husum Verlag sind von ihm u. a. die Titel "Die nerzlose Kreuzfahrt" und "Weihnachten auf See" erschienen.
EAN: 9783898763523
ISBN: 3898763528
Untertitel: Irrtümer der Schifffahrtsgeschichte. 'Husum Taschenbuch'.
Verlag: Husum Druck
Erscheinungsdatum: Januar 2008
Seitenanzahl: 110 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben