HUDU

Dann wird es wiederum ein Popanz für Otto ...


€ 32,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
März 2006

Beschreibung

Beschreibung

Das Landes-Industrie-Comptoir in Weimar wurde nach seiner Gründung 1791 rasch zu einem Verlag von überregionaler Bedeutung. Der ungemein dichte Briefwechsel seines Gründers Friedrich Justin Bertuch (1747-1822) mit Verlagsautoren und Buchhändlern, mit anderen Verlagen und den eigenen Nachfolgern Carl Bertuch (1777-1815) und Ludwig Friedrich Froriep (1779-1847) ermöglicht Einsichten in weitreichende Kommunikationsnetze und in den Alltag eines Verlages. Dieses Buch eröffnet Einblicke in ein bedeutendes Verlagsprogramm im frühen 19. Jahrhundert, in die Nöte deutscher Verlage während der napoleonischen Besetzung und schildert die Konflikte eines Verlegers wider Willen, des passionierten Mediziners und Universitätsprofessors Froriep, der 1815 in den Familienbetrieb eintreten und ihn in der Folge allein übernehmen mußte.
EAN: 9783937209623
ISBN: 393720962X
Untertitel: Das Weimarer Landes-Industrie-Comptoir als Familienbetrieb (1800 - 1830). 1. , Aufl. 22x14.
Verlag: Leipziger Universitätsvlg
Erscheinungsdatum: März 2006
Seitenanzahl: 448 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben