HUDU

Duale Schule - Mittelstufe geprägt von politischen und gesellschaftlichen Ideologien gestern - heute - morgen in Österreich!


€ 36,99
 
kartoniert
Lieferbar innerhalb von 2-3 Tagen
Dezember 2012

Beschreibung

Beschreibung

Wissenschaftlicher Aufsatz aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Pädagogik - Schulwesen, Bildungs- u. Schulpolitik, Note: keine, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Kaiserin Maria Theresia eine aufgeklärte katholisch-absolutistische Monarchie führt zur Volksbildung die Pflichtschule ein. Die Allgemeine Schulordnung erfolgt als Standesschulen. Die Jesuitengymnasien werden aufgelöst und es kommt zu einer Reform durch durch die Piaristen. Durch die Polititische Schulverfassung unter Kaiser Franz I. wird die Hauptschule aufgewertet und es entsteht eine elementare Realbildung, wobei die mittlere Realbildung in der Ersten Hälfte des 19. Jahrhundert nur schleppend erfolgt.Die Politische Schulverfassung praktisch bis zum Reichsvolksschulgesetz in Kraft bleibt. Die bürgerlich-liberale Revolution bringt eine Reform der Gymnasien und Realschulen. Es entsteht das moderne achtjährige Gymnasium mit einer Ober- und Unterstufe. In der liberalen Ära kommt es zu einer Reform des niederen Schulwesens mit einer modernen Volksschule. Die niedrig organisierte Trivialschule am Lande wird durch die achtjährige "Allgemeine Volksschule" ersetzt sich relativ schnell als Einheitsschule durch. In den größeren Städten entsteht als Pflichtschule die gehobene dreijährige Bürgerschule. Die Bürgerschule wird durch die Schulreform in der Ersten Republik zur vierjährigen Hauptschule. Das Haupt- und Mittelschulgesetz bringt die duale Mittelstufe bis zur Gegenwart. Es entsteht die "niedere" Hauptschule als Pflichtschule und die "höhere" Mittelschule mit den Gymnasien. Die Mittelstufe ist eine Reform der Pflichtschule. Die zweiklassige Hauptschule wird nach dem Zweiten Weltkrieg übernommen und durch das Schulorganisationsgesetz wird die duale Schule an der Mittelstufe festgeschrieben. Die nächste Reform der dualen Mittelstufe besteht darin, indem die unseligen zwei Klassenzüge der Hauptschule durch drei Leistungsgruppen in den Hauptgegenständen ersetz wird. Die letzte Reform der dualen Schule bringt die innen differenzierte Neue Mittelschule ohne Leistungsgruppen. Die Unterstufe der Gymnasien bleibt erhalten und damit kann von einer gemeinsamen Schule der Zehn- bis Vierzehnjährigen weiterhin keine Rede sein. Die Neue Mittelschule wird bis zum Schuljahre 2018/18 flächendeckend in Österreich, anstelle der Hauptschulen umgesetzt. An der Mittelstufe

Portrait

AUTORENPORTRÄT

Karl Josef Westritschnig
Techniker - Pädagoge - Freier Fachpublizist
Geboren im Jahre 1947 in Althofen Gemeinde Grafenstein in Kärnten/Österreich

Homepage: http//www.karl-westritschnig.at
E-Mail: Info@karl-westritschnig.at

BILDUNG
Volksschule - Grafenstein
Hauptschule - Klagenfurt
Reifeprüfung HTL - Klagenfurt
Technische Hochschule - Graz
- Diplom: Maschinenbau
Universität - Klagenfurt
- Diplom: Publizistik - Kommunikationswissenschaft
- Diplom und Doktorat: Pädagogik - Berufsbildung

TÄTIGKEITEN
- Techniker: Konstruktion - Berechnung - Versuch - Planung
- Lehrer: Fachtheorie - Maschinenbau
- Gemeinnützigkeit: Zivilgesellschaft
- Publikationen: Berufsbildung, Volksbildung, Zweisprachigkeit und Stefan- Biograf
EAN: 9783656325604
ISBN: 365632560X
Untertitel: 'Akademische Schriftenreihe'. 1. Auflage.
Verlag: GRIN Publishing
Erscheinungsdatum: Dezember 2012
Seitenanzahl: 76 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben