HUDU

Psychoanalytische Studien 1/2


€ 60,00
 
gebunden
Noch nicht erschienen
Mai 1999

Beschreibung

Beschreibung

Karl Abraham, der erste Psychoanalytiker in Deutschland, gilt heute als einer der bedeutendsten Sch¿ler und Mitarbeiter Sigmund Freuds. Seine Schriften z¿en zu den klassischen Grundlagentexten der Psychoanalyse. Seit die Nationalsozialisten sie 1933 verbrannten, waren sie unzug¿lich. Erst 1969 erschien im S. Fischer Verlag der erste der zwei B¿e der "Psychoanalytischen Studien". Seit geraumer Zeit sind auch diese vergriffen. Der Psychosozial- Verlag macht sie nun der interessierten Leserschaft wieder zug¿lich.
Die von Johannes Cremerius herausgegebenen und eingeleiteten "Psychoanalytischen Studien" entsprechen weitgehend einer Gesamtausgabe der Schriften Karl Abrahams. Beide B¿e enthalten mit besonderer Sorgfalt zusammengestellte Register, ferner im Anhang eine systematische Gliederung des Materials beider B¿e nach Sinngruppen und schlie¿ich die umfassende "Bibliographie der wissenschaftlichen Ver¿ffentlichungen Karl Abrahams".
Der erste Band zeigt Abraham als hervorragenden, scharf beobachtenden Kliniker. Er war es, der die Psychoanalyse zum ersten Mal erfolgreich auf die Geisteskrankheiten, Schizophrenie und Depression, anwandte und nachwies, da¿auch Symptome, die bisher als "psychotisch" und deshalb als schlechterdings unbegreifbar angesehen wurden, psychoanalytischem Verstehen zug¿lich sind. Damit ¿ffnete er die T¿r zur Therapierbarkeit dieser bis dahin als unbehandelbar geltenden Krankheiten und legte das Fundament f¿r vorbeugende Ma¿ahmen, die heute von der Sozialpsychiatrie immer mehr ausgebaut werden. Auch Abrahams Entdeckungen auf dem Gebiet der Libidotheorie und der fr¿hkindlichen Sexualit¿haben nichts an Aktualit¿verloren; das gilt vor allem f¿r seine Differenzierung der von Freud angegebenen Stadien der Triebentwicklung in weitere Untergruppen. Ferner hat er zu zeigen verstanden, wie die verschiedenen Schicksale der Libido in der fr¿hen Kindheit den Charakter des Menschen grundlegend pr¿n. Schlie¿ich nutzte er seine sprachwissenschaftlichen Kenntnisse f¿r originelle Arbeiten ¿ber vergleichende V¿lkerpsychologie, Symbolforschung und ¿ber die Verwandtschaft zwischen Traum und Mythos. Alle diese Facetten seines Werkes sind in dieser Ausgabe repr¿ntiert.
Der zweite Band ist in vier Hauptabschnitte untergliedert. In den "Arbeiten zur Klinik der Psychoanalyse" findet der Leser die scharfsinnigen Analysen der Symptome der ¿ertragungsneurosen und der Psychosen.
Die Aufs¿e, die Abraham ¿ber die verschiedenen Aspekte der infantilen Sexualit¿- ein Thema, das ihn w¿end seiner gesamten psychoanalytischen Forscherzeit besch¿igte - geschrieben hat und die besonders eindrucksvoll zeigen, wie genau Abraham beobachten konnte und mit welcher Systematik er Hypothese auf Hypothese durchbuchstabierte, hat der Herausgeber im zweiten Abschnitt zusammengefa¿.
Der dritte Abschnitt ist den bis heute wichtigen Arbeiten Abrahams zur psychoanalytischen Behandlungsmethode gewidmet.
Der vierte Abschnitt pr¿ntiert "Arbeiten aus dem Grenzgebiet der Psychoanalyse" und eine Auseinandersetzung mit C. G. Jungs "Versuch einer Darstellung der psychoanalytischen Theorie".

Portrait

Karl Abraham (1877-1925) war Neurologe und Psychiater und als Schüler Freuds ein bedeutender Vertreter der Psychoanalyse. Abraham studierte Medizin in Würzburg und Berlin und promovierte in Freiburg im Breisgau. 1904-07 war er Assistent von Eugen Bleuler in Zürich. Während dieser Zeit wurde er von C. G. Jung mit der Psychoanalyse vertraut gemacht. Er war ein enger Vertrauter von Sigmund Freud und nahm an dessen 'Mittwochsvereinigung' in Wien teil, bevor er sich 1908 in Berlin als Nervenarzt niederließ. 1920 gründete er zusammen mit Max Eitingon das Berliner Psychoanalytische Institut. Er hat Freuds psychosexuelle Entwicklungstheorie um zusätzliche Phasen ergänzt. Des weiteren hat er sich aus psychoanalytischer Perspektive mit Traumsymbolik, Eltern-Kind-Beziehung, Ethnologie, Neurosen und Psychosen sowie Kunst beschäftigt.


EAN: 9783932133671
ISBN: 3932133676
Untertitel: 'Bibliothek der Psychoanalyse'. Mit Abbildungen.
Verlag: Psychosozial Verlag
Erscheinungsdatum: Mai 1999
Seitenanzahl: 436 Seiten
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben