HUDU

Kalkül und Leidenschaft


€ 29,95
 
kartoniert
Sofort lieferbar
August 2002

Beschreibung

Beschreibung

Unter der Vielzahl >neuer Menschen<, die das anthropologische Experimentierfeld der Moderne hervorgebracht hat, hat einzig der ökonomische Mensch überlebt ... Grund genug, diesen Typus, seine Herkunft und seine Konjunktur zum Gegenstand einer historischen Analyse zu machen. Joseph Vogls Studie untersucht die weitläufigen Austauschverhältnisse zwischen Ökonomie, politischer Theorie, Anthropologie und Literatur bzw. Ästhetik und schlägt einen Bogen vom Barock über die Aufklärung und Romantik bis in die ersten Jahrzehnte des 19. Jahrhunderts. Es geht dabei um eine Poetologie des Wissens, die die diskursiven Strategien einer ökonomischen Wissenschaft ebenso verfolgt wie die ökonomische Durchdringung literarischer Formen, ein Wechselverhältnis von ökonomischem Text und textueller Ökonomie. Gemeinsam ergeben sie jene Szene, die der >homo oeconomicus< bis auf weiteres beherrscht: als jenes Exemplar, das sich angeschickt hat, nichts Geringeres als der Mensch schlechthin zu werden.

Portrait

Joseph Vogl (geboren 1957 in Eggenfelden) ist Inhaber des Lehrstuhls für Literatur- und Kulturwissenschaft/Medien an der Humboldt-Universität zu Berlin und Permanent Visiting Professor an der Princeton University, USA. Er lehrte u.a. an der Bauhaus Universität in Weimar und der Ludwig-Maximilians-Universität in München und hat zahlreiche Monographien und Artikel veröffentlicht. Für seine Übersetzungen von Schlüsselwerken der neueren französischen Philosophie erhielt er 1988 den Übersetzerpreis zur Förderung der deutsch-französischen Beziehungen.

Pressestimmen

"Eine brillante Studie." Die ZEIT "Selten ist die Diskursgeschichte so auf Augenhöhe mit den literarischen Kronzeugen wie hier." Süddeutsche Zeitung "Ein Buch, das seinen Leser dazu verführt, gleich nach der Lektüre noch einmal von vorn zu beginnen." Frankfurter Rundschau "A book that seduces the reader to immediately start reading it once again." Frankfurter Rundschau "A brilliant study!" Die ZEIT
EAN: 9783935300469
ISBN: 3935300468
Untertitel: Poetik des ökonomischen Menschen. 5 Abbildungen.
Verlag: Diaphanes Verlag
Erscheinungsdatum: August 2002
Seitenanzahl: 393 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben