HUDU

Zwangsarbeit in Hagen während des Zweiten Weltkriegs


€ 24,90
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Juli 2011

Beschreibung

Beschreibung

Mehr als 30.000 ausländische Zivilarbeiter und Kriegsgefangene mußten zwischen 1939 und 1945 in Hagen Zwangsarbeit leisten. Ihre - oft unter unmenschlichen Bedingungen - geleistete Arbeit war essentiell für die örtliche Rüstungsindustrie, die Landwirtschaft und für den öffentlichen Sektor. Der Autor setzt sich mit den verschiedenen Facetten des Einsatzes in der südwestfälischen Stadt auseinander. Er untersucht auf Basis umfangreichen Quellenmaterials Ausmaß und Phasen des Zwangsarbeitereinsatzes, wie auch die alltäglichen Lebensbedingungen unter dem Terror der NS-Herrschaft. Ein Augenmerk liegt hierbei auf den möglichen Handlungsspielräumen der Deutschen im Umgang mit den ausländischen Arbeitskräften.

Portrait

Jörg Fritzsche studierte Geschichte, Politik und Publizistik an der Ruhr-Universität in Bochum. Nach einer Beschäftigung als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Heidelberg arbeitet er derzeit als freiberuflicher Historiker und Dozent im Ruhrgebiet.
EAN: 9783828889712
ISBN: 3828889719
Untertitel: Paperback.
Verlag: Tectum Verlag
Erscheinungsdatum: Juli 2011
Seitenanzahl: 116 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben