HUDU

Harry Potter 5 und der Orden des Phönix


€ 28,99
 
gebunden
Sofort lieferbar
November 2003

Beschreibung

Beschreibung

Es sind Sommerferien und wieder einmal sitzt Harry bei den unsäglichen Dursleys fest. Doch diesmal treibt ihn größere Unruhe denn je - warum erfährt er nichts über die dunklen Mächte, die inzwischen neu erstanden sind? Noch ahnt er nicht, was der geheimnisvolle Orden des Phönix gegen Voldemort ausrichten kann ... Doch dann schlägt der Dunkle Lord wieder zu. Harry muss seine Freunde um sich scharen, sonst gibt es kein Entrinnen.


Portrait

J.K. Rowling ist die Autorin der sieben Harry-Potter-Bände, die zwischen 1997 und 2007 erschienen sind. Die Serie wurde weltweit über 450 Millionen Mal verkauft, in mehr als 200 Ländern veröffentlicht, in 79 Sprachen übersetzt und diente als Vorlage für acht erfolgreiche Filme von Warner Bros. Es gibt drei Begleitbände, die J.K. Rowling für wohltätige Zwecke geschrieben hat: Mit »Die Märchen von Beedle dem Barden« unterstützt sie ihre Charity-Organisation Lumos, mit »Quidditch im Wandel der Zeiten« und »Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind« unterstützt sie Comic Relief und Lumos. Das Online-Portal Pottermore ist der digitale Mittelpunkt ihrer magischen Welt. Gemeinsam mit dem Drechbuchautor Jack Thorne und dem Regisseur John Tiffany entwickelte J.K. Rowling das Theaterstück »Harry Potter und das verwunschene Kind. Teil eins und zwei«, das 2016 im Londoner West End Premiere feierte. Sie hat außerdem einen Roman für Erwachsene geschrieben, »Ein plötzlicher Todesfall«, und unter dem Pseudonym Robert Galbraith Kriminalgeschichten rund um den Privatdetektiv Cormoran Strike verfasst, die gerade fürs Fernsehen adaptiert werden. Mit »Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind« gab J.K. Rowling ihr Debüt als Drehbuchautorin.


Pressestimmen

„Harry Potter“ Nr. 5 ist mindesten so spannend wie die ersten vier Bände! Voller unerwarteter Verwicklungen, selbst mit 766 Seiten nicht zu dick. Wer ihn nicht auf englisch lesen kann: Es lohnt sich, bis zum 8. November 2003 auf die deutsche Übersetzung zu warten.

Da sitzt der arme Junge wieder im Haus seiner Muggle-Familie, und alle seine Freunde haben ihn vergessen. Nur die Feinde nicht. Sie wagen sich sogar in die Muggle-Welt, um ihn zu töten. Oder im Auftrag des bösen Lord Voldemort zu entführen? Auch „Harry 5“ (Buchhändler-Jargon) beginnt in den Schulferien, und Harry Potter sehnt sich verzweifelt zurück auf die Zauberschule Hogwart. Er kann schließlich nicht ahnen, dass das kommende Jahr noch schwieriger, noch lebensgefährlicher werden wird als die vier vorher. Der Leser ahnte es auch nicht:
Autorin J. K. Rowling heizte nur mit einigen wenige Andeutungen die Erwartungen an – und den Medien-Hype rund um das Erscheinen der englischen Ausgabe am 21. Juni. Einen Toten aus Harrys engstem Freundeskreis sollte es geben und etwas Sex. Das mit dem Sex war ein leeres Versprechen. Nicht einmal das Wort taucht in Harrys Gedanken auf, wenn es ihm beim Anblick der schönen Cho die Sprache verschlägt, aber das liegt wahrscheinlich an typisch englischer Prüderie. Wenn man nicht darüber spricht, verschwindet es aus der Wirklichkeit der Public Schools. Und aus dem Zauberinternat Hogwart. Genauso wie Lord Voldemort verschwinden wird, wenn man seinen Namen nicht nennt. Das glauben Harry Potters Freunde. Und Feinde.
Und der Tote? Nein, es ist nicht jemand, auf den Potter-Fans auf Anhieb kommen, aber ich kann Ihnen den Namen auch nicht verraten. Das wäre noch unfairer, als beim Quidditch-Spiel zu betrügen (was Harrys Gegner gern tun!) oder – wie es die „Inquisitorin“ vom Magieministerium macht – Harry seinen Zauberbesen wegzunehmen und ihm eine lebenslange Quidditch-Sperre aufzuerlegen. Außerdem: Bis die Seele dieses Harry-Freundes (oder dieser Freundin?) hinter dem „Schleier der Toten“ verschwindet, passiert genug Spannendes. Die Zentauren aus dem „verbotenen Wald“ wenden sich gegen die Menschen. Ein Riesenbaby tritt auf. Lord Voldemort schleicht sich in Harry Träume. Ausgerechnet Professor Snape, der Harry genauso hasst wie seinen Vater, soll ihn durch Sonderlektionen davor schützen. Der Zauberschuldirektor wird vertrieben, sein Phoenix verbrennt, die böse Journalistin aus dem vorherigen Band wird zur Helferin in einer Pro-Potter-Kampagne und so weiter und so weiter. 1, 4 Kilo atemberaubende Spannung. Selbst für Erwachsene.
Sicher ist: J. K. Rowlings Aufstieg von der Sozialhilfeempfängerin und alleinerziehenden Mutter zur Schloßbesitzerin, verheirateten Frau und erfolgreichsten Autorin der Welt ist eine Sensation, besonders weil beim Erscheinen von „Harry 1“ jeder seriöse Rezensent bei der Frage nach „Harry Potter“ herablassend lächelnd abgewinkt hat:
„Fantasy“? Ein Jugendbuch über einen Zauberlehrling? Das interessiert keinen Literaturliebhaber. Deshalb gibt es auch bis heute keine Rezension, die sich mit den literarischen Qualitäten der Autorin beschäftigt. Die aber sind groß.
Ihr Stil ist lebendig, witzig, sauber, abwechslungsreich. Sie schaffte es, jetzt schon über fünf dicke Bände hinweg, alle irgendwann eingeführten Motive wieder aufzugreifen. Das reicht bis zu Kleinigkeiten wie dem magischen Dietrich, denn Patenonkel Sirius Harry im vierten Band schenkt. Im fünften würde er ohne ihn kläglich scheitern. Rowling zwingt also ihre (bisher) unerschöpfliche Phantasie und Kreativität in den Rahmen einer bewundernswerten schriftstellerischen Disziplin. Großes Kompliment!

Anne von Blomberg/ www.readme.de
EAN: 9783551555557
ISBN: 3551555559
Untertitel: 'Harry Potter'. Empfohlen ab 10 Jahre.
Verlag: Carlsen Verlag GmbH
Erscheinungsdatum: November 2003
Seitenanzahl: 1020 Seiten
Übersetzer/Sprecher: Übersetzt von Klaus Fritz
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben