HUDU

Konfliktfeld Naturschutzgebiete


€ 59,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Oktober 2009

Beschreibung

Beschreibung

Im Schutzgebietsmanagement sind Konflikte mit der lokalen Bevölkerung meist vorprogrammiert, da das Schutzgut gleichzeitig ihre Lebensgrundlage bildet. Somit ist Schutzgebietsmanagement immer auch eine Form des Konfliktmanagements. Meist werden die Interessen der indigenen Bevölkerung zugunsten global ausgerichteter Naturschutzpläne geopfert und führen zu Konflikten. Ein erfolgsversprechendes Konzept aus diesem Dilemma ist das integrierte Ressourcenmanagement, in welchem Integration und Partizipation eine tragende Rolle spielen. Das vorliegende Buch gibt einen Einblick in die unterschiedlichen Strategien und theoretischen Konzepte des Ressourcenmanagements der letzten Jahrzehnte und überprüft deren Umsetzung, anhand eines Fallbeispiels in Indonesien, kritisch. Im Zentrum der Untersuchung steht die Wirtschaftsweise der Sampela-Bajo, einer Seenomaden-Gruppe, die innerhalb eines Meeresnationalparks lebt. Das Buch leistet einen ethnologischen Beitrag zum Umweltschutz und fordert ein adaptives und fachübergreifendes Vorgehen im Schutzgebietsmanagement. Es richtet sich vor allem an Leser, die an Indonesien, Ressourcen- und Konfliktmanagement und an den Seenomaden interessiert sind.

Portrait

1974 in Hamburg geboren, ist Ethnologin. Sie arbeitet seit vielen Jahren in Kinder- und Jugendprojekten im In- und Ausland. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Naturkatastrophenvorsorge und -prävention, Entwicklungszusammenarbeit, sowie Umwelt- und Naturschutz. Seit 2006 lebt und arbeitet sie in Indonesien.
EAN: 9783639206135
ISBN: 3639206134
Untertitel: Managementkonflikte zwischen einem Meeresnationalpark und einer Seenomaden-Grupppe (Bajo) in Südost Sulawesi, Indonesien. Paperback.
Verlag: VDM Verlag
Erscheinungsdatum: Oktober 2009
Seitenanzahl: 148 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben