HUDU

Immanuel Kant zur Einführung


€ 12,90
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Juli 2013

Beschreibung

Beschreibung

Immanuel Kant (1724-1804) bedeutet eine Zäsur in der Geistesgeschichte. Seine Kritik der reinen Vernunft (1781) hat auf Epoche machende Weise die Frage nach der Möglichkeit von Metaphysik gestellt. Diese Frage wurde im Allgemeinen besser verstanden als Kants Antwort. Für viele blieb nämlich ungewiss, ob Kant der Metaphysik den Todesstoß versetzen oder ob er sie von Grund auf erneuern wollte. Jean Grondin erkennt Kants Antwort in der Wende zur praktischen Vernunft. Er misst die kantische Philosophie an ihrem eigenen Selbstverständnis und betont die Aktualität des Konzepts von Freiheit als Selbstgesetzgebung.

"Grondin führt ohne Umschweife zur Zentralfrage Kants."
information philosophie

Inhaltsverzeichnis

1. Kants Protest gegen die metaphysische Indifferenz
2. Die Kritik der reinen Vernunft als Propädeutik zur Metaphysik
3. Das "Synthetische a priori"
4. Der Aufbau der menschlichen Erkenntnis
5. Der systematische Aufbau der ersten "Kritik"
6. Der Phänomenalismus und der ästhetische Erfolg der Mathematik
7. Die Logik einer apriorischen Naturkonstitution in der Physik
8. Die Dialektik der syllogistischen Vernunft
9. Die methodologische Kehre zur praktischen Vernunft
10. Eine Metaphysik aus dem Sittlichen
11. Die Zweckmäßigkeit der Urteilskraft

Portrait

Jean Grondin: Philosophiestudium an den Universitäten von Montreal, Heidelberg und Tübingen (1982 dort Promotion); Stipendiat der Alexander-von-Humboldt-Stiftung, Bonn 1988-89; Lehrtätigkeit an den Universitäten Laval (Quebec) und Ottawa; seit 1991 Professor an der Universität von Montreal.
EAN: 9783885063636
ISBN: 3885063638
Untertitel: 'Zur Einführung'. 5. , korrigierte Auflage.
Verlag: Junius Verlag GmbH
Erscheinungsdatum: Juli 2013
Seitenanzahl: 159 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben