HUDU

Vom Tiefsten zum Äußersten. Exegese zu Jona 2.


€ 14,99
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Juni 2007

Beschreibung

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Theologie - Biblische Theologie, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Veranstaltung: Proseminar Altes Testament, 30 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Jona ist nicht gerade ein Held. Er läuft davon, macht sich aus dem Staub und möchte nichts mehr von seinem Auftrag, weder von Gott noch der Welt, wissen. Er muss erleben, was es bedeutet, von Gott getrennt zu sein. Er ist ein stolzer und starrsinniger Mensch. Und doch erlebt er auf beeindruckend wundervolle Weise, wie ihn JHWH aus dem Tiefsten, seiner Todesstunde mitten im Herzen der Meere, eingeschlossen von Wasser und Wellen, zum Äußersten, seinem neuen Auftrag in einem gottesfürchtigerem Leben heraufholt. Sein Gebet aus dem Tiefsten wird erhört und Jona durch das Eingreifen Gottes zum Äußersten befördert.

Während das Jonabuch mit seinem Psalm im wissenschaftlichen Konsens als Glanzstück hebräischer Erzählkunst verstanden wird, besteht bei seiner historischen Einordnung immer noch weitgehende Uneinigkeit. Ziel dieser Arbeit ist die Untersuchung, warum Jona nicht auf den Gedanken kommt, in seiner bedrohlich dunklen Situation Bittgebete und ein Sündenbekenntnis zu sprechen, statt seinem Gott ein beispielhaftes und allgemeines Danklied zu singen.

Dabei widmet sich die Arbeit der zentralen Frage, ob der Psalm nachträglich in die Novelle eingefügt wurde oder als deren integraler Urbestand gilt. In einer zusammengefassten Exegese werden dabei die zentralen Interpretationsansätze im wissenschaftlichen Diskurs angesprochen und abgewogen. "Dabei können entstehungsgeschichtliche Modelle nur Hypothesen sein" 1, welche sich in der exegetischen Bearbeitung bewähren müssen.

"Redet nicht so viel über Literarkritik, Textkritik, Archäologie und alle anderen gelehrten Dinge, sondern redet über Religion! Denkt an die Hauptsache!" 2 Die Methoden der Exegese sind trotz mancher biblizistischer Einschläge einer

Portrait

Jan Thomas Otte ist ausgebildeter Journalist (Volontariat/ Konrad-Adenauer-Stiftung), Unternehmensethiker (Master/ Princeton) und evangelischer Theologe (Diplom/ Heidelberg). Bei GRIN teilt er einige seiner Arbeiten aus dem Studium. Happy sharing!
EAN: 9783638663540
ISBN: 363866354X
Untertitel: Auflage.
Verlag: GRIN Verlag
Erscheinungsdatum: Juni 2007
Seitenanzahl: 44 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben