HUDU

Erste Märchen


€ 15,50
 
gebunden
Sofort lieferbar
November 2007

Beschreibung

Beschreibung

Mit dem Wesen der deutschen Volksmärchen ist Ruth Elsässer als Erzieherin ein Leben lang zutiefst verbunden. Als Künstlerin hat sie Grimm'sche Märchen als Kinderbücher illustriert und sich damit in die Herzen der Kinder hinein gemalt. Selbsterdachte und gestaltete Bilderbücher vervollständigen die Palette ihrer im Mellinger Verlag erschienenen Arbeiten. Unzählige begeisterte Zuschriften sprechen von der Freude, die ihre Bücher auslösen. In dem vorliegenden Band sind nun von ihr 12 Märchen für das erste Kinder-Märchenalter zusammengestellt. Die den Märchen beigegebenen Bilder weisen in ihren Motiven auf den vertrauten Inhalt der Märchen hin. Märchen sind Quellen der Gesundheit. Kinder, die mit der Bilderwelt der Märchen vertraut werden wachsen gesünder ins Leben.

Inhaltsverzeichnis

Der goldene Schlüssel
Rotkäppchen
Der Wolf und die sieben jungen Geißlein
Der Froschkönig oder der eiserne Heinrich
Dornröschen
Frau Holle
Schneeweißchen und Rosenrot
Rumpelstilzchen
Der süße Brei
Die Sterntaler
Sneewittchen
Aschenputtel

Portrait

Wilhelm Grimm, geb. am 24. Februar 1786 in Hanau, gestorben am 16. Dezember 1859 in Berlin, lehrte in den 1830er Jahren in Göttingen, war Mitglieder der Göttinger Sieben und ab 1841 der Preußischen Akademie der Künste in Berlin. Gemeinsam mit seinem Bruder Jacob arbeitete er an den "Kinder- und Hausmärchen", den "Sagen" und vor allem am "Deutschen Wörterbuch", das ab 1854 entstand. Sie gelten als Gründer der Deutschen Philologie und Germanistik.

Vorwort

Wer das Glück hatte in seiner Kindheit mit Märchen aufzuwachsen, hat wohl sein ganzes Leben lang eine unmittelbare Liebe zu ihnen bewahrt. In ihrer scheinbar einfachen Weise werden sie uns auch heute noch, nicht nur erfreuen, sondern auch durch ihre Bildhaftigkeit geistig seelische Wahrheiten vermitteln.
Dass uns die alten Volksmärchen erhalten geblieben sind, verdanken wir den Brüdern Wilhelm und Jakob Grimm. Durch ihr unermüdliches Forschen und Sammeln haben sie die Märchen aufgefunden, die sich meist nur durch mündliche Überlieferung erhalten hatten. Mit einfühlsamen Gespür ergänzten sie auch einige Märchen, die sie nur als Bruchstücke vorfanden. Wilhelm Grimm schrieb darüber:
Gemeinsam allen Märchen sind die Überreste eines in die ältesten Zeiten hinaufreichenden Glaubens, der sich in bildlicher Auffassung übersinnlicher Dinge ausspricht. Dieses Mythische gleicht kleinen Stückchen eines zersprungenen Edelsteins, die auf dem Gras und Blumen überwachsenen Boden verstreut liegen und nur von dem schärferblickenden Auge entdeckt werden. Die Bedeutung davon ist längst verloren, aber sie wird noch empfunden und gibt dem Märchen seinen Gehalt, während es zugleich die natürliche Lust an dem Wunderbaren befriedigt. Niemals sind sie nur blasses Farbenspiel gestaltloser Phantasie.
Durch die Brüder Grimm sind uns die alten Märchen nicht nur erhalten geblieben, sondern sie wurden dadurch auch zum Märchenschatz der Kinder, die wir aus der Sammlung Kinder und Hausmärchen kennen. Aber nicht alle Märchen aus dieser Sammlung sind für die jüngeren Kinder geeignet. Darum sollen in diesem Buch die Märchen erscheinen, die auch schon für die jüngeren Kinder geeignet sind. Rudolf Steiner schreibt in seiner Erziehung des Kindes vom Gesichtspunkt der Geisteswissenschaft: Vor dem Zahnwechsel werden die Erzählungen und Märchen, die man an die Kinder heranbringt Freude, Erfrischung, Heiterkeit allein zum Ziele haben.
Vor allem ist es auch die Schönheit der Sprache, die jung u
nd alt immer wieder beeindruckt und erfreut. Beim Erzählen des Märchens sollte man darum möglichst wortgetreu bleiben, schon auch im Hinblick auf die Wiederholung der Märchen, die an sich schon wohltuend auf die jüngeren Kinder wirkt.
Aber auch das Vorlesen kann den Zauber des Erzählens bekommen, wenn der Vorlesende nicht zu schnell liest, und ab und zu vom Buch aufschaut. Er sollte aber das Märchen kennen oder zuvor für sich gelesen haben. Gut ist es vor allem bei den kleineren Kindern nicht zu dramatisch zu lesen oder zu erzählen. Das Märchen spricht durch sich selbst und seine Sprache.
Über Sinn und Bedeutung der Märchen gibt es eine reiche Literatur, vor allem auch von Rudolf Steiner angeregte Bücher, z. B. Die Weisheit der deutschen Volksmärchen von Rudolf Meyer oder Bildgestalt der Märchen von Friedel Lenz, die dem Erwachsenen helfen, die Märchen in ihrer vielfältigen Bildgestalt immer mehr zu erfassen und zu lieben.


EAN: 9783880693562
ISBN: 3880693560
Untertitel: Und weil sie nicht gestorben sind, leben sie noch heute. 12 Märchen der Brüder Grimm. Empfohlen von 4 bis 5 Jahren.
Verlag: Mellinger J.Ch. Verlag G
Erscheinungsdatum: November 2007
Seitenanzahl: 80 Seiten
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben