HUDU

Die Erzählungen II


€ 24,00
 
gebunden
Sofort lieferbar
März 1984

Beschreibung

Beschreibung

Dieser zweite Band der Gesamtausgabe vereinigt, in neu durchgesehenen Übersetzungen, die Erzählungen aus Svevos letzter, aktivster Schaffenszeit von 1925 bis zu seinem Tod 1928. Eugenio Montale, der Freund und Bewunderer Svevos und spätere Nobelpreisträger, erkannte als erster ihre innere Einheit und sprach von einer "Fortsetzung des Zeno". Alter und Tod sind ihre zentralen Themen; inmitten der Schwäche und Anmaßung der Angehörigen entfaltet der alte Held Zeno die Freiheit und den Zynismus der reinen Verantwortungslosigkeit.

Portrait

**Claudio Magris** ist ein italienischer Schriftsteller, Gelehrter und Übersetzer. Magris ist Essayist und Kolumnist für die italienische Tageszeitung Corriere della Sera und andere europäische Zeitungen. Durch seine unzähligen Studien zur mitteleuropäischen Kultur gilt er als deren größter Förderer in Italien. Professor Magris ist Mitglied vieler europäischer Akademien und war von 1994 bis 1996 Senator im italienischen Parlament.
**Claudio Magris wurde mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2009 ausgezeichnet:**
Aus der Begründung des Stiftungsrats
"Den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verleiht der Börsenverein im Jahr 2009 Claudio Magris und ehrt damit den italienischen Literaturwissenschaftler, Essayisten und Romancier, der sich wie kaum ein anderer mit dem Problem des Zusammenlebens und Zusammenwirkens verschiedener Kulturen beschäftigt hat. In zahlreichen Werken erzählt er von der Vielfalt der Systeme und Sprachen Mitteleuropas, von Eigentümlichkeiten und Gegensätzen. Erzählendes und Reflektierendes, Faktisches und Fiktionales verbindet Claudio Magris in seiner ganz eigenen literarischen Weise und hebt dabei hervor, wie kreativ die Verschiedenheit sein kann, wenn sie denn in ihrer Eigenart geachtet und beachtet wird. Dies führt zu einem Verständnis, das ihn zu einem streitbaren Gegner von Ausgrenzung und kulturellem Dominanzdenken gemacht hat. Claudio Magris tritt für ein Europa ein, das nicht allein unter ökonomischen Gesichtspunkten sein Selbstverständnis erreicht, sondern seine geschichtliche und kulturelle Tradition und Vielfalt bedenkt und darauf beharrt. Es ist das Verständnis eines Humanismus des Einzelnen, der von der mitteleuropäischen Kulturtradition abgeleitet ist und wird dem gerecht, was Claudio Magris ,unser ironisches Gefühl für das Vielfältige' nennt."
EAN: 9783498061654
ISBN: 3498061658
Verlag: Rowohlt Verlag GmbH
Erscheinungsdatum: März 1984
Seitenanzahl: 432 Seiten
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben