HUDU

Der deutsche Fernsehkrimi


€ 39,95
 
kartoniert
Sofort lieferbar
November 2003

Beschreibung

Beschreibung

Der Krimi im deutschen Fernsehen - das bedeutet rund 50 Jahre Fernsehgeschichte im Spiegel eines Genres. Die Geschichte des Fernsehkrimis ist gleichzeitig die Geschichte mehrerer Fernsehsysteme, des westlichen und östlichen, des öffentlich-rechtlichen und des privaten Fernsehens. Es ist die Geschichte von Fernsehorganisation, -technik, und -ästhetik sowie von Produktionsbedingungen und deren Auswirkungen auf die 'Konstruktion krimineller Wirklichkeit'. Und es ist eine Geschichte der Einbettung von Mord und Totschlag in die visuelle Ästhetik, in die Medien und in die Kultur unserer Gesellschaft. Eine Geschichte des deutschen Fernsehkrimis kann nicht erzählt werden, ohne dass von flüchtigen Auftritten und langdauernden Institutionalisierungen gesprochen wird, von den Tatort-Kommissaren und Kommissarinnen, von Kommissar Keller, von Derrick, von Genosse Fuchs im Polizeiruf 110 und vielen anderen 'Ermittlern'. An konkreten Beispielen - etwa dem authentischen "Fall Kreuzer" aus den 1960er Jahren - werden die Mechanismen veranschaulicht, die aus einem Stoff unter unterschiedlichen Produktionsbedingungen bis zu drei verschiedenartige Fernsehkrimis entstehen lassen. Neben der geschichtlichen Gesamtdarstellung enthält das Buch 'Steckbriefe' mit Daten zu den wichtigsten Serien und Reihen, chronologische Überblickstabellen der Krimireihen und -serien von 1952 bis 2002 sowie eine umfassende Bibliographie.

Portrait

Ingrid Brück, Andrea Guder und Karin Wehn haben über den Fernsehkrimi promoviert. Ingrid Brück ist und Andrea Guder war Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.
Karin Wehn ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Leipzig.
Reinhold Viehoff ist seit 1995 Professor für Medien- und Kommunikationswissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Pressestimmen

Diese Entwicklungslinien von der Verschämung der Anfänge bis zur Bildflut im zur "bewegten Tapete" verkommenden Zapp- und Nebenbei-Medium zeichnet "Der deutsche Fernsehkrimi" gewissenhaft und hintergrundstark nach. Das Buch überzeugt vor allem in seiner Anlage als Gesamtdarstellung in fundierter Verschränkung der Einzelproduktionen mit der Zeit- und Mediengeschichte. RAY Kinomagazin
Die Autorinnen und der Autor legen eine erste gesamtdeutsche Genregeschichte des Fernsehkrimis vor und dies in einer Form, die als wegweisend gelten kann auch für die Beschäftigung mit anderen Fernsehgenres. IASL online
Insgesamt geben alle Kapitel einen Überblick über die jeweils wichtigen Trends in Serien, Reihen und Mehrteilern. Hier werden viele Titel und Namen angeführt, exemplarische Folgen werden genauer beschrieben und einzelne Szenen zitiert. Die Autoren informieren über die Typen der Ermittler und Verbrecher, über die Art der Verbrechen und ihre Orte, über das Kommunikationsverhalten und das soziale Ambiente. Rundfunk und Geschichten
In einem neuen, 400 Seiten starken Buch sind die 4 Autoren der Geschichte dieser Produktionen - und des Genres insgesamt - im deutschen Fernsehen nachgegangen. Sie präsentieren eine erste umfassende Darstellung mit wissenschaftlichem Anspruch. live-magazin.de
Da das Buch außerdem eines der beliebtesten Segmente des Fernsehprogramms untersucht und der Markt eine vergleichbare Darstellung ansonsten nicht bietet, kann es wissenschaftlichen und öffentlichen Bibliotheken empfohlen werden, auch solchen, die nur einen Kernbestand zur Mediengeschichte pflegen. IFB Informationsmittel für Bibliotheken
EAN: 9783476018038
ISBN: 3476018032
Untertitel: Eine Programm- und Produktionsgeschichte von den Anfängen bis heute. 50 Abbildungen.
Verlag: Metzler Verlag, J.B.
Erscheinungsdatum: November 2003
Seitenanzahl: XII
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben