HUDU

Aggression und Gewalt in der Psychiatrie


€ 49,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Juni 2011

Beschreibung

Beschreibung

Die Arbeit in der stationären Psychiatrie konfrontiert die dort Tätigen täglich mit ethischen Problemen: Inwieweit dürfen und müssen Fachkräfte bei aggressivem oder gewalttätigem Patientenverhalten eingreifen - zum Selbstschutz, zum Schutz des Patienten oder der Mitpatienten. Die Anwendung von Zwang berührt fachliche und ethische Fragestellungen gleichermaßen. Denn das Anordnen und Durchführen einer Zwangsmaßnahme verletzt das Grundrecht der Selbstbestimmung. Die Autorin diskutiert unter Berücksichtigung ethischer Konfliktpunkte, inwieweit Zwangsmaßnahmen eine adäquate Intervention bei aggressivem und gewalttätigem Patientenverhalten darstellen. Dazu werden der aktuelle Stand der empirischen Forschung und rechtliche Grundlagen für den Einsatz von Zwangsmaßnahmen aufgeführt. Neben der Vorstellung von Leitlinien zum Umgang mit Zwang wird die Frage behandelt, ob sich die Anwendung von Zwangsmaßnahmen durch mehr Fachlichkeit reduzieren ließe. Da es diese Frage nicht nur einseitig beantwortet, richtet sich das Buch sowohl an die in der Versorgung psychisch Kranker Tätigen, als auch an die im Rahmen einer psychischen Erkrankung mit aggressivem Verhalten auffällig gewordenen Erwachsenen.

Portrait

Geboren 1987 in Bielefeld, 2007-2010 Studium der Sozialen Arbeit an der Fachhochschule Münster (Abschluss: Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin B.A.), seit 2010 Studium der Psychologie an der Ruhr-Universität Bochum
EAN: 9783639365351
ISBN: 3639365356
Untertitel: Die Anwendung von Zwangsmaßnahmen in der Versorgung psychisch kranker Menschen. Paperback.
Verlag: VDM Verlag
Erscheinungsdatum: Juni 2011
Seitenanzahl: 68 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben