HUDU

Die bruchteilige Übertragung des Miterbenanteils


€ 96,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Dezember 2003

Beschreibung

Beschreibung

Wenn die Erbauseinandersetzung langwierig ist, bietet sich Miterben eine Erbteilsübertragung nach § 2033 BGB zur Kapitalisierung ihrer Rechtsstellung an. Angesichts zunehmend werthaltiger Nachlässe stellt sich jedoch immer häufiger das praktische Problem, daß sich ein Erwerber nur für einen Bruchteil eines Miterbenanteils oder nur eine Personenmehrheit - etwa die übrigen Miterben - für den Erbteilserwerb interessiert. Die Autorin untersucht daher Möglichkeit und Rechtsfolgen einer bruchteiligen Übertragung des Miterbenanteils. Dabei sind sowohl die Theorien zur Gesamthands- wie auch zur Bruchteilsgemeinschaft und zur Teilung von Rechten kritisch zu hinterfragen.Heike Jung kommt zu dem Ergebnis, daß eine bruchteilige Übertragung des Miterbenanteils stets möglich ist. Diese hat regelmäßig zur Folge, daß der Miterbenanteil von einer Bruchteilsgemeinschaft gehalten wird, die ihrerseits Gesamthänder in der Erbengemeinschaft ist. Dabei wird auf das Innenverhältnis - insbesondere die Willensbildung - in einer solchen ineinandergeschachtelten Gemeinschaft eingegangen. Abschließend werden dann noch die besonders praxisrelevanten Auswirkungen einer bruchteiligen Erbteilsübertragung auf das Vorkaufsrecht nach § 2034 BGB und die grundbuchrechtliche Eintragung eines Grundstücks der Erbengemeinschaft dargestellt.Diese Arbeit wurde ausgezeichnet mit dem Förderpreis 2002 der Juristischen Gesellschaft Augsburgs.

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsübersicht:
1. Teil: Einleitung: Thematische Einführung - Thematische Abgrenzung des Gegenstands der Untersuchung - Gang der Untersuchung -
2. Teil: Grundlagen: Begriffsklärungen - Strukturprinzipien der Miterbengemeinschaft nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch -
3. Teil: Übertragung des ganzen Miterbenanteils: Der Miterbenanteil - Der Miterbenanteil des Miterben - Rechtsfolgen einer Übertragung des Miterbenanteils -
4. Teil: Rechtliche Möglichkeit einer Übertragung des Miterbenanteils zu Bruchteilen: Ablehnende Stellungnahmen in der Literatur - Anerkennende Stellungnahmen in Literatur und Rechtsprechung - Stellungnahme -
5. Teil: Rechtsfolgen einer bruchteiligen Übertragung des Miterbenanteils: Meinungsstand in Literatur und Rechtsprechung - Kritische Würdigung - Die grundsätzlichen Möglichkeiten - Bestimmung der möglichen Folgen einer Bruchteilsübertragung im Wege der Rechtsfortbildung - Rechtliche Möglichkeit der Begründung einer Bruchteilsgemeinschaft an einem Miterbenanteil - Rechtliche Möglichkeit der Aufspaltung in selbständige Miterbenanteile durch rechtsgeschäftliche Verfügung - Erwerb zur gesamten Hand durch die übrigen Miterben - Entscheidung zwischen den bei bruchteiliger Übertragung an Gesamthänder möglichen Rechtsfolgen - Vereinigung von in derselben Hand befindlichen (Berechtigungen an) Miterbenanteilen - Ergebnis -
6. Teil: Praktische Auswirkungen des Ergebnisses: Das Vorkaufsrecht - Die grundbuchrechtliche Eintragung -
7. Teil: Zusammenfassung in Thesen - Literaturverzeichnis - Personen- und Sachverzeichnis
EAN: 9783428111947
ISBN: 342811194X
Untertitel: 'Schriften zum Bürgerlichen Recht'. 1. , Aufl. 259 S.
Verlag: Duncker & Humblot GmbH
Erscheinungsdatum: Dezember 2003
Seitenanzahl: 259 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben