HUDU

Der letzte Schliff 1. Das Internat der Reben


€ 17,50
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Januar 2003

Beschreibung

Beschreibung

Die Lederherrin hängte an den Backenringen des Ponygirls Führungsleinen ein. In die Stirnbandhülse steckte sie eine Schmuckfeder; ausserdem setzte sie auf seine Nippel Klammern mit kleinen Glöckchen. Als sie alles perfekt fand - und die Ketten stramm -, gab sie Jacqueline einen Klaps auf den Po: "So, nun drehen wir ein paar Runden um den Brunnen! Denk daran - reiss die Beine mit jedem Schritt hoch! Und nicht wieder am Po kratzen!" Es klatschte, als die Reitgerte die linke Pobacke traf. Jacqueline gab ein gequältes Schnaufen von sich - so weit es die Trense erlaubte ... Auf ihrem Po zeigte sich sofort ein blassroter Striemen. Einzig zwei herunterkullernde Tränen zeigten, daß ihr der Schlag sehr weh getan hatte ... Gehorsam verschlang sie die Finger ihrer noch immer auf den Rücken gefesselten Hände ineinander. Auf ein Schnalzen ihrer Erzieherin marschierte sie los. Den Kopf elegant angehoben, riss sie die Beine bei jedem Schritt hoch - kein Gardesoldat hätte es besser gekonnt. "Jacqueline hat schon eine ganze Menge gelernt, seit sie vor neun Wochen zu uns kam!" erläuterte die Erzieherin zufrieden. Die beiden jungen Frauen Verena und Petra verfolgten das bizarre Schauspiel mit einer Mischung aus Faszination und zunehmendem Entsetzen. Worauf hatten sie sich da eingelassen, als sie auf Drängen ihrer Mütter die Einwilligung in eine zweijährige Erziehung in der Vineyard Finishing School unterschrieben hatten? "Mama!" jammerte Verena nun. "Soll ich wirklich hier bleiben? Kannst du mir das antun? Ich bin doch deine Tochter! Du siehst doch selbst an der gefesselten Frau, dass das nichts für uns sein kann!" Tränen liefen über ihr Gesicht. "Schmeisst mich Paps wirklich aus dem Haus, wenn ich nicht hier bleibe?" "Nun, hier schmeisst euch bestimmt keiner ¿raus, ganz im Gegenteil!" entgegnete die Erzieherin zynisch mit Blick auf das schwere Holztor, das soeben elektrisch eingerastet war. Dann wandte sie sich wieder Verenas Mutter zu: "Nach zwei harten Jahren der Demütigung werden Sie eine perfekt erzogene Tochter zurückbekommen, die auf dem Heiratsmarkt die besten Chancen besitzt. Die zwei werden wunderschön gebaute, liebliche und ruhige Ehefrauen abgeben, so wie viele Männer sich halt auch heute noch eine Frau wünschen. Sie werden lernen, ihren Ehemann als ihren Herrn zu betrachten, und ihm niemals untreu werden." "Das ist genau der Zweck, für den ich die Mädchen hierher gebracht habe!" erwiderte Frau Teuscher begeistert.
EAN: 9783936708042
ISBN: 3936708045
Verlag: Marterpfahl Verlag
Erscheinungsdatum: Januar 2003
Seitenanzahl: 170 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben