HUDU

Arbeitsbuch Selbstachtung


€ 23,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
November 2008

Beschreibung

Beschreibung

Der beliebte Komiker George Burns hat einmal gesagt, dass die meisten Dinge, die Menschen glücklich machen - Gesundheit, Ehe, die Gründung einer Familie, Respekt vor uns selbst usw. - uns nicht in den Schoß fallen. Wir "müssen ein wenig an ihnen arbeiten". Ebenso verhält es sich mit der Selbstachtung. Wie die Pflege eines Gartens erfordert auch die Entwicklung von Selbstachtung ständige Anstrengung. Das in diesem Buch beschriebene Programm durchzuarbeiten kostet etwa eine halbe Stunde täglich, und dies 125 Tage lang. Lohnt sich diese Investition? Wenn wir bedenken, wie stark die Selbstachtung unser psychisches und körperliches Wohl beeinflusst - kurzfristig wie langfristig -, gibt es wohl nur wenige Anstrengungen, die auf sich zu nehmen sinnvoller wären.

Inhaltsverzeichnis

Selbstachtung verstehen Faktor I - Die Realität des bedingungslosen Wertes von Menschen Die Grundlagen des menschlichen Wertes Selbstschädigende Gedanken erkennen und ersetzen Akzeptieren Sie die Wirklichkeit: Trotzdem! bedingungsloser menschlicher Wert Faktor II - Bedingungslose Liebe erleben Die Grundlagen bedingungsloser Liebe Das essentielle Selbst finden, lieben und heilen Die Sprache der Liebe Die gute Meinung anderer Anerkennen und Akzeptieren positiver Eigenschaften Eine Wertschätzung des Körpers entwickeln Das Gesicht im Spiegel mit Sympathie betrachten Faktor III - Die aktive Seite der Liebe: Wachsen Die Grundlagen des Wachsens Akzeptieren Sie, dass Sie nicht perfekt sind Eine Bestandsaufnahme Ihres Charakters Freude erleben Vorbereitung auf Rückschläge

Portrait

Glenn R. Schiraldi, Ph. D., hat große staatliche Einrichtungen in den USA in Sachen Stress-Management beraten und für die International Critical Indicent Stress Foundation und für die University of Maryland gearbeitet, wo er den Outstanding Teaching Award im College of Health and Human Performance erhielt. Er ist Autor zahlreicher Artikel und Bücher über psychische und körperliche Gesundheit.

Leseprobe

Wie glücklich kann sich ein Mensch mit gesundem Selbstwertgefühl schätzen. Es besteht allgemein Einigkeit darüber, dass Selbstachtung eine zentrale Voraussetzung für geistige und körperliche Gesundheit ist, wohingegen eine negative Einschätzung der eigenen Person sowohl die Gesundheit als auch die Leistungsfähigkeit eines Menschen beeinträchtigt. Selbstantipathie (self-dislike) scheint beizutragen zur Entstehung und Verstärkung von - Depression - Angst - Stresssymptomen - psychosomatischen Krankheiten wie Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Erschöpfung und Störungen der Verdauungsfunktion - Feindseligkeit, übermäßigem oder tiefreichendem Ärger, Antipathien und Misstrauen anderen gegenüber, Konkurrenzdenken - Ehegatten- und Kindesmisshandlung - Neigung zu von Missbrauch/Misshandlungen geprägten und ganz generell unglücklichen Beziehungen - Alkohol-, Medikamenten- und Drogenmissbrauch - Essstörungen und ungesunden Essgewohnheiten - schlechter Kommunikation (z.B., unsicheren, aggressiven, defensiven, von Kritik oder Sarkasmus geprägten Kommunikationsweisen) - Promiskuität - Abhängigkeit - Empfindlichkeit gegenüber Kritik - Tendenz zum Erwecken eines trügerischen Anscheins, um andere zu beeindrucken - soziale Probleme - Rückzug, Einsamkeit - schlechtes Leistungsvermögen, schlechte schulische Leistungen - ständige sinnlose Beschäftigung mit Problemen - Sorgen um Ansehen und Status In Anbetracht dessen ist es kein Wunder, dass Selbstantipathie als "unsichtbares Handicap" bezeichnet wird. Hingegen ist Selbstachtung (ein starkes Selbstwertgefühl) sehr eng verbunden mit allgemeiner Zufriedenheit. Im Rahmen einer Gallup-Studie aus dem Jahre 1992 äußerten 89 Prozent der Teilnehmer, eine intakte Selbstachtung sei sehr wichtig, wenn man einen Menschen motivieren wolle, hart zu arbeiten und erfolgreich zu sein. Selbstachtung ist den Ergebnissen dieser Untersuchung zufolge als Motivationsfaktor wichtiger als jede andere untersuchte Variable. Insofern ist es nicht überraschend, dass Me
nschen mit einem starken Selbstwertgefühl mit wesentlich höherer Wahrscheinlichkeit förderliche Verhaltensweisen bevorzugen. Menschen mit gesunder Selbstachtung sind in der Regel freundlicher, ausdrucksfähiger und aktiver, vertrauen sich selbst und anderen Menschen mehr und werden in geringerem Maße von inneren Problemen oder negativen Reaktionen auf Kritik geplagt. Im Falle einer psychischen Störung reagieren Menschen mit gesundem Selbstwertgefühl günstiger auf therapeutische Hilfsangebote, und bei genesenden Alkoholikern mit intakter Selbstachtung kommt es seltener zu Rückfällen. In der gesamten einschlägigen Literatur sucht man vergeblich nach Hinweisen auf potenzielle Nachteile einer intakten Selbstachtung. Deshalb lautet eine der Grundannahmen, auf denen dieses Buch basiert, dass Selbstachtung nicht nur zur Verringerung unerwünschter Stress- und Krankheitssymptome beiträgt, sondern auch eine entscheidende Grundlage für das menschliche Wachstum ist.

EAN: 9783873876927
ISBN: 3873876922
Untertitel: Ein wirksames Programm, sich selbst mehr zu mögen. Originaltitel: The Self-Esteem Workbook.
Verlag: Junfermann Verlag
Erscheinungsdatum: November 2008
Seitenanzahl: 181 Seiten
Übersetzer/Sprecher: Übersetzt von Theo Kierdorf, Hildegard Höhr
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben