HUDU

Anfangsgründe der chinesischen Grammatik


€ 39,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
September 2014

Beschreibung

Beschreibung

Hans Georg Conon von der Gabelentz (1840-1893) war der Sohn des Mitbegründers der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft:
Hans Conon von der Gabelentz. Bereits zu Schulzeiten lernte er Niederländisch, Italienisch und Chinesisch und begann im Jahre 1864, nach
vierjährigen Studium der Rechtswissenschaft und Kameralistik an der Universität Jena, seine Tätigkeit als Verwaltungsjurist des
sächsischen Staates in Dresden. Nachdem Gabelentz 1876 promoviert hatte, nahm er im Jahre 1878 eine außerordentliche Professur für
ostasiatische Sprachen in Leipzig an, die sich, als erste akademische Stelle in Deutschland überhaupt, ausschließlich mit den
fernöstlichen Sprachen Japanisch und Chinesisch beschäftigte. Zu Gabelentz Schülern zählten u.a. die Sinologen Wilhelm Grube und Arthur
von Rosthorn und der Japanologe Karl Florenz. Gemeinsam mit Friedrich Techmer gab Gabelentz die Internationale Zeitschrift für
Sprachwissenschaft heraus. 1889 wurde Gabelentz - inzwischen zum ordentlichen Professor für ostasiatische Sprachwissenschaft und
allgemeine Sprachwissenschaften an der Universität Berlin ernannt - Mitglied der Königlich-Preußischen Akademie der Wissenschaften.
EAN: 9783836439831
ISBN: 3836439832
Untertitel: Paperback.
Verlag: VDM Verlag Dr. Müller e.K.
Erscheinungsdatum: September 2014
Seitenanzahl: 164 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben