HUDU

Die Arche der Frauen


€ 15,00
 
kartoniert
Lieferbar innerhalb von 2-3 Tagen
September 2004

Beschreibung

Beschreibung

Die in Irland lebende Schweizerin Gabrielle Alioth hat mit ihrem dritten Roman ein ebenso schwermütiges wie inspirierendes Buch geschrieben. Auf merkwürdige Art lebt es vom Nicht-Gesagten und Rätselhaften, das sich riesig als Stimmung und Ahnung hinter dem Gesagten auftut. (...) Das Ungesagte und das Ungelebte: es sind geheime Kräfte, an denen die Menschen zugrunde gehen. (St. Galler Tagblatt, 21.3.1996, Bernadette Conrad) Der Roman ist ein Meisterwerk der Evokation von Stimmungen und Atmosphäre. Er fängt jede Schattierung, jede Tages- und Jahreszeit der irischen Landschaft mit solcher Genauigkeit und Farbenkraft ein, dass die Naturbeschreibung die kompliziert verwobenen Handlungstränge grundiert und eint. (Der Standard, 5.4.1996, Anna Mitgutsch)

Portrait

1955 in Basel geboren. Studium der Wirtschaftswissenschaften und Kunstgeschichte an den Universitäten Basel und Salzburg. 1984 Übersiedlung nach Irland, als freie Übersetzerin und Journalistin für deutsche Zeitungen und Rundfunkstationen tätig. 1990 Publikation des Romans \\\"Der Narr\\\" und Ausstrahlung des gleichnamigen Hörspiels durch Radio DRS. 1991 Verleihung des Preises \\\'Der erste Roman\\\' durch das Literaturhaus Hamburg. Der achte und jüngste Roman \\\"Die griechische Kaiserin\\\" erschien 2011. Veröffentlichung mehrerer Kinder- und Reisebücher. Ausgedehnte, von der Pro Helvetia finanzierte Lesereisen in Europa, Indien, Kanada, den USA. Seit 2004 an der Hochschule Luzern Design & Kunst tätig. Mitglied des PEN Centre for German Speaking Writers Abroad und der AdS - Autoren der Schweiz.

Leseprobe

Ich erinnere mich an den Tag, als ich das Tal zurn ersten Mal sah. Wir hatten auf der Landstraße angehalten. Da war die Türe, waren zwei Fenster in einer grauen Wand, eine schmale Brücke führte von der Straße zum Haus. Das Haus war zu klein. Der Makler machte sich am Schloß zu schaffen. Als die Türe aufging, traf uns das Licht. Immer wieder, wenn später Besucher kamen, und, noch bevor die Begrüßung beendet war, zum Fenster drängten, mußte ich daran denken, wie ich selbst an jenem ersten Tag, taub für die Bemerkungen der anderen, durch den staubigen Flur auf das Licht zuging.

Unter dem Haus lag ein grüner Teppich, ein See - ich kann es nicht beschreiben. In meiner Erinnerung blieben, geblendet von einer Sommersonne, die Umrisse einer blühenden Wiese. War der Bach hinter dem Unkraut wirklich zu sehen?

Das Wasser glitzerte. Ein Pfad führte durch das Dickicht den Hang hinab. Auch die Freundin des Maklers war endlich verstummt. Ich stand allein in der Sonne neben der Kastanie. Noch heute sehe ich mich in jenem Moment, meine Gestalt ein wenig vage in dem geblümten Sommerkleid, jünger sicherlich, und ganz deutlich das hohe Gras ringsum, die Schatten des Baumes. Ich weiß, daß die Kastanie damals nur ein Strunk war, ich weiß, daß sie erst Jahre später wieder blühte.

Heute scheint es, als wäre ich gleich zu Beginn schon sicher gewesen. Es gibt ein Foto, auf dem die Freundin des Maklers auf der Brücke vor der Haustüre steht. Sie trägt einen weißen Hosenanzug, eine Sonnenbrille, und ihr Mund ist verwischt. Ich weiß nicht, wer die Aufnahme an dem Nachmittag machte und warum die blonde Frau darauf ist, aber es ist das erste Bild von unserem Haus, und wir kauften es noch am selben Abend. (pp. 6-8)

EAN: 9783833415913
ISBN: 3833415916
Untertitel: Paperback.
Verlag: Books on Demand
Erscheinungsdatum: September 2004
Seitenanzahl: 224 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben