HUDU

Der Karneval des Kaufmanns


€ 19,90
 
gebunden
Sofort lieferbar
September 2004

Beschreibung

Beschreibung

Anfang 1923 erscheinen die ersten Texte eines noch gänzlich unbekannten Autors im 'Leipziger Tageblatt' und in der 'Neuen Leipziger Zeitung'. Aufmerksame Leser werden sofort hellhörig: Hier ist ein ganz eigener Ton, wie man ihn - nicht nur in Leipzig - noch nie vernommen hat. Den Namen wird man sich merken: Erich Kästner. Überstrahlt vom beginnenden Weltruhm des Kinderbuchautors, geraten die Leipziger Texte schnell in Vergessenheit. Erst der vorliegende Band gibt den Blick wieder frei auf den jungen Erich Kästner. Zu erwarten ist ein literarisches Fest, bei dem Leipziger Droschkenkutscher und Garderobenfrauen über Shakespeares Othello sinnieren, ein Gelegenheitsarbeiter vom Rummel im Meßamt berichtet, ein Neuling zum sogenannten Fünfuhrtee geht, die erste Ausstellung von Josef Hegenbarth begutachtet und für Joachim Ringelnatz Reklame gemacht wird, Amfortas Kluge auf Weltreise geht und nach einem Scherzo funebre der Faustwalzer erklingt. Die Texte mit ihrer unnachahmlichen Mischung aus Ironie und Melancholie sind heute noch so frisch wie vor 80 Jahren. Höchste Zeit also, sie endlich aus dem 'Zeitungsgrab' zu befreien.

Portrait

Erich Kästner, geb. am 23.2.1899 in Dresden, studierte nach dem Ersten Weltkrieg Germanistik, Geschichte und Philosophie. Neben seinen schriftstellerischen Tätigkeiten war Kästner Theaterkritiker und freier Mitarbeiter bei verschiedenen Zeitungen. Von 1945 bis zu seinem Tode am 29. Juli 1974 lebte Kästner in München und war dort u.a. Feuilletonchef der 'Neuen Zeitung'. 1957 erhielt er den Georg-Büchner-Preis.
EAN: 9783937146171
ISBN: 3937146172
Untertitel: Gesammelte Texte aus der Leipziger Zeit 1923 - 1927. 22 Abbildungen. Lesebändchen.
Verlag: Lehmstedt Verlag
Erscheinungsdatum: September 2004
Seitenanzahl: 491 Seiten
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben