HUDU

Drehn Sie sich um, Frau Lot!


€ 10,00
 
gebunden
Sofort lieferbar
August 2001

Beschreibung

Beschreibung

Obwohl der Humor dieses Werks in erster Linie allgemein verständlich ist,
ist das Buch gewissermaßen auch eine Einführung in die Kultur des Landes
Israel. In der ersten Person erzählt der Autor von der Komik des israelischen
Alltags und entblößt die Idiosynkrasien seiner Mitbürger. In der Geschichte
Unternehmen Babel wird das Sprachchaos gezeigt, das die vielen Einwanderer
aus aller Welt erzeugen. Aber trotz anscheinend unüberwindbarer Schwierigkeiten
zwischen den verschiedenen Sprachen arrangiert sich das Volk mit der Situation.
Der Streit zwischen alten Traditionen und modernen Lebensweisen wird in
Brautkauf im Kibbuz dargestellt. In dieser Erzählung erfährt der Leser
Einzelheiten über die Kibbuzstruktur, aber auch über alte und neue kulturelle
Sitten. In der Skizze Auf dem Supermarkt beleuchtet Kishon der Kaufhysterie,
die er als Resultat des Kapitalismus versteht.
TML>

Portrait

Ephraim Kishon, geboren als Ferenc Hoffmann 1924 in Budapest, überlebte während des 2. Weltkriegs ein slowakisches Arbeitslager, weil sein Talent für Schach einem Hauptmann auffiel. 1949 verließ Hoffmann das kommunistische Ungarn, kam in Israel in einen Kibbuz und lernte ein Jahr lang gründlich Hebräisch.§Schon 1952 wurde er Kolumnist der Tageszeitung Ma'ariv, eine Tätigkeit, die er 30 Jahre lang beibehielt. 1959 heiratete er die Pianistin Sara Lipovitz. Im selben Jahr wurde der Band 'Drehen Sie sich um, Frau Lot!' von der New York Times ausgezeichnet. Kishon wurde für das deutschsprachige Publikum zum wichtigsten Zeugen des Lebens im Staat Israel. Die kleine Form, die er zeitlebens pflegte, war dieser Rezeption sehr zuträglich.§Sein Altersdomizil hatte Kishon in der Nähe von Appenzell in der Schweiz gefunden, an einem Ort der Sicherheit nach einer bewegten Biografie. Dort verstarb Ephraim Kishon Anfang 2005.


EAN: 9783784428437
ISBN: 3784428436
Untertitel: Neuauflage Sonderausgabe. Lesebändchen.
Verlag: Langen - Mueller Verlag
Erscheinungsdatum: August 2001
Seitenanzahl: 219 Seiten
Übersetzer/Sprecher: Übersetzt von Friedrich Torberg
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben