HUDU

Wenn das Leben unerträglich wird


€ 27,90
 
kartoniert
Lieferbar innerhalb von 1-2 Wochen
Januar 2011

Beschreibung

Beschreibung

Obwohl Suizid im öffentlichen und medialen Bewusstsein aus guten Gründen wenig Raum einnimmt, betrifft er doch sehr viele Menschen direkt oder indirekt. In allen großen Kulturen und Religionen der Erde war und ist Suizid eine Realität, die das moralische Empfinden immer schon herausforderte und nach einer adäquaten Einordnung in die gesellschaftlichen Systeme verlangte. In einer philosophischen Betrachtung erweist er sich als genuin menschliche Möglichkeit, Stellung zu nehmen zum eigenen Leben und Sterben.Neben der systematischen Darstellung unter philosophisch-theologischem, medizinischem, soziologischem und psychotherapeutischem Gesichtspunkt bieten die Autoren praktische Hinweise für den ärztlich-therapeutischen und pastoralen Umgang mit Suizidalen und Hinterbliebenen. Den Abschluss bildet ein Service-Teil mit Adressen aller wichtigen einschlägigen Institutionen.

Portrait

Emmanuel J. Bauer, geb. 1959 in Mistelbach (Österreich), 1977 - 1984 Studien der Theologie und Philosophie an den Universitäten Wien, Salzburg und Innsbruck, neben pastoralen Aufgaben Promotion (1986) und Habilitation (1995), 1994 - 2001 Rektor des Kollegs St. Benedikt, 1996 - 2002 Ausbildung zum Psychotherapeuten (Logotherapie und Existenzanalyse), seit 2001 ao. Prof. für Philosophie an der Theologischen Fakultät der Universität Salzburg; 2005 - 2009 Leiter des Fachbereichs Philosophie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Salzburg.
EAN: 9783170214132
ISBN: 3170214136
Untertitel: Suizid als philosophische und pastorale Herausforderung. 'Forum Systematik'. 17 Abbildungen, 1 Tabellen. PhilosophInnen, SeelsorgerInnen, in der Krisenintervention und Suizidarbeit Tätige, Betroffene.
Verlag: Kohlhammer W.
Erscheinungsdatum: Januar 2011
Seitenanzahl: 304 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben