HUDU

Elternschaft zwischen Abhängigkeit und Eigenständigkeit


€ 34,50
 
kartoniert
Lieferbar innerhalb von 2-3 Tagen
August 2003

Beschreibung

Beschreibung

Ausgehend von den Hoffnungen der nicaraguanischen wie der europäischen Linken in der Umbruchphase Nicaraguas zu Beginn der neunziger Jahre spürt die Autorin in feinfühligen Gesprächen mit Frauen und Männern den Bedeutungen von Elternschaft, Familie und Verwandtschaftsbeziehungen nach. Sie deckt Mechanismen auf, welche die geschlechtsspezifische Verarbeitung des kollektiven Traumas der Sandinisten aus den unterprivilegierten sozialen Schichten strukturieren. Dabei stehen sowohl die inneren Bilder und die Wünsche der Bevölkerung eines armen Stadtviertels Managuas zur Debatte, wie auch die sozialen, ökonomischen und politischen Realitäten im Kampf um eine gerechte Gesellschaft.

Portrait

Edith Brenner wurde 1956 in Zürich geboren. Nach einer Lehre als Buchhändlerin Erwachsenenmaturität, ab 1981 Studium der Ethnologie, Psychologie und Soziologie an der Universität Zürich mit Interessensschwerpunkt Ethnopsychoanalyse. Zwischen 1982 und 1991 verschiedene Forschungsreisen nach Nicaragua. 1988 Diplomarbeit (Lizentiat) über eine Feldforschung in Managua über Beziehungs- und Machtstrukturen. 1989 Eröffnung einer psychoanalytischen Praxis in Winterthur. 1995 Heirat mit dem Psychiater und Psychoanalytiker Peter W. Wyss, 1996 Geburt eines Sohnes. 1999 Diagnose einer Zoeliakie mit Komplikationen, an denen Edith Brenner im Mai 2002 unerwartet starb.
EAN: 9783034402125
ISBN: 3034402120
Untertitel: Ethnopsychoanalytische Gespröche mit Frauen und Männern in einem armen Stadtviertel Managuas, Nicaragua. Paperback.
Verlag: Books on Demand
Erscheinungsdatum: August 2003
Seitenanzahl: 544 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben