HUDU

Die Tierberger Fehde zwischen den Grafen von Hohenlohe und den Herren von Stetten (1475-1495)


€ 29,90
 
gebunden
Sofort lieferbar
Januar 2004

Beschreibung

Beschreibung

Die Tierberger Fehde stand ganz im Zeichen des Überganges vom späten Mittelalter zur beginnenden Neuzeit. Der Autor veranschaulicht, wie sich die Ritter von Stetten mit kämpferischer Gewalt und die Grafen von Hohenlohe mit ihren juristisch geschulten Räten gegenseitig schikanierten. Dabei werden die Strukturen der alten fränkischen Stammesrechte und des in der Rezeption befindlichen römischen Rechtes sichtbar. Sogar das große Ringen zwischen den Reichsfürsten und Kaiser Friedrich III. um die Reichsreform vor dem Wormser Reichstag von 1495 spielte bei der Beendigung der Fehde eine wichtige Rolle. Das Buch bietet einen Tatsachenbericht über einen Streit, wie er vor 500 Jahren mit allen Unrechtstaten eines Kleinkrieges und mit den juristischen Methoden und Winkelzügen eines Prozesses geführt wurde. Eine nahezu vollständige Darstellung ist nun möglich, da zum einen die hohenlohischen Schreiber nahezu den gesamten Schriftwechsel während der Fehde abgeschrieben haben und zum anderen die entscheidenden Schlussdokumente jüngst erst wieder entdeckt worden sind.

Portrait

Eberhard Bechstein ist Rechtsanwalt in Stuttgart.
EAN: 9783412159030
ISBN: 3412159034
Untertitel: Konfliktstrategien und Konfliktlösung am Vorabend der Reichsreform. Mit einem Geleitwort von Dietmar Willoweit. 36 farbige Abbildungen.
Verlag: Böhlau-Verlag GmbH
Erscheinungsdatum: Januar 2004
Seitenanzahl: XVI
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben