HUDU

Das Verständnis von Volk, Staat und Religion der Türken


€ 24,90
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Juni 2008

Beschreibung

Beschreibung

Der Widerstreit von Laizismus und Islamismus innerhalb der türkischen Politik wurzelt in einem 200 Jahre andauernden Prozess. Durch den aufkeimenden Nationalismus zusehends geschwächt, war das Osmanische Reich im 19. Jahrhundert zum Spielball europäischer Mächte geworden. Intensive Reformen sollten dem "Kranken Mann am Bosporus" eine neue "heilsame Ordnung" geben. Darunter fiel auch die schrittweise Einführung der Religionsfreiheit in der Verfassung. Der Einfluss der Neuen Osmanen und später der Jungtürken hatten die Gründung der neuen Türkischen Republik zur Folge. Die Türkische Republik unter Kemal Atatürk trennte Staat und Religion konsequent. Trotzdem führen türkische Politiker auch heute noch Diskussionen, die älter sind als die Türkische Republik. Cigdem Dumanli liefert in ihrer Analyse den gesamten historischen Kontext der Trennungs- und Definitions-Prozesse von Volk, Staat und Religion.
EAN: 9783828895782
ISBN: 3828895786
Untertitel: Laizismus versus Islamismus 1839 – 2006. 'Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag'. 1. , Aufl.
Verlag: Tectum Verlag
Erscheinungsdatum: Juni 2008
Seitenanzahl: 187 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben