HUDU

Das MuPAD-Tutorium


€ 54,99
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Juli 2004

Beschreibung

Beschreibung

MuPAD ist ein Computeralgebra-System, mit dem neben Problemstellungen der Mathematik auch mathematische Aufgaben der Natur- und Ingenieurwissenschaften behandelt werden können. MuPAD ist ein wertvolles Hilfsmittel für Schüler und Studenten, Lehrer und Wissenschaftler. Dieses Tutorium stellt eine elementare Einführung in den Umgang mit diesem System dar. Es richtet sich hauptsächlich an Einsteiger in die Computeralgebra. In einfachen Schritten werden die wichtigsten Bausteine des Systems vorgestellt und an Anwendungsbeispielen demonstriert. Die Benutzung von Systemfunktionen, der Graphik sowie die Programmierung MuPADs wird an zahlreichen Beispielen eingeübt. Dieses Tutorium bezieht sich auf MupAD ab Version 3.0. Zukünftige Änderungen und Erweiterungen des Systems werden unter http://www.mupad.de/doc.html dokumentiert werden.

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung.
- 1.1 Numerische Berechnungen.
- 1.2 Computeralgebra.
- 1.3 Eigenschaften von Computeralgebra-Systemen.
- 1.4 Existierende Systeme.
- 1.5 MuPAD.
- 2. Erste Schritte mit MuPAD.
- 2.1 Erklärungen und Hilfe.
- 2.2 Das Rechnen mit Zahlen.
- 2.2.1 Exakte Berechnungen.
- 2.2.2 Numerische Näherungen.
- 2.2.3 Komplexe Zahlen.
- 2.3 Symbolisches Rechnen.
- 2.3.1 Einfache Beispiele.
- 2.3.2 Eine Kurvendiskussion.
- 2.3.3 Elementare Zahlentheorie.
- 3. Die MuPAD-Bibliotheken.
- 3.1 Informationen über eine Bibliothek.
- 3.2 Das Exportieren von Bibliotheken.
- 3.3 Die Standard-Bibliothek.
- 4. MuPAD-Objekte.
- 4.1 Operanden: Die Funktionen op und fops.
- 4.2 Zahlen.
- 4.3 Bezeichner.
- 4.4 Symbolische Ausdrücke.
- 4.4.1 Operatoren.
- 4.4.2 Darstellungsbäume.
- 4.4.3 Operanden.
- 4.5 Folgen.
- 4.6 Listen.
- 4.7 Mengen.
- 4.8 Tabellen.
- 4.9 Felder.
- 4.10 Logische Ausdrücke.
- 4.11 Zeichenketten.
- 4.12 Funktionen.
- 4.13 Reihenentwicklungen.
- 4.14 Algebraische Strukturen: Körper, Ringe usw.
- 4.15 Vektoren und Matrizen.
- 4.15.1 Definition von Matrizen und Vektoren.
- 4.15.2 Rechnen mit Matrizen.
- 4.15.3 Methoden für Matrizen.
- 4.15.4 Die Bibliotheken linalg und numeric.
- 4.15.5 Dünnbesetzte Matrizen.
- 4.15.6 Eine Anwendung.
- 4.16 Polynome.
- 4.16.1 Definition von Polynomen.
- 4.16.2 Rechnen mit Polynomen.
- 4.17 Intervallarithmetik.
- 4.18 Null-Objekte: null(), NIL, FAIL und undefined.
- 5. Auswertung und Vereinfachung.
- 5.1 Bezeichner und ihre Werte.
- 5.2 Vollständige, unvollständige, erzwungene Auswertung.
- 5.3 Automatische Vereinfachungen.
- 6. Substitution: subs, subsex und subsop.
- 7. Differenzieren und Integrieren.
- 7.1 Differenzieren.
- 7.2 Integrieren.
- 8. Das Lösen von Gleichungen: solve.
- 8.1 Polynomgleichungen.
- 8.2 Allgemeine Gleichungen.
- 8.3 Differential- und Rekurrenzgleichungen.
- 9. Manipulation von Ausdrücken.
- 9.1 Umformung von Ausdrücken.
- 9.2 Vereinfachung von Ausdrücken.
- 9.3 Annahmen über symbolische Bezeichner.
- 10. Zufall und Wahrscheinlichkeit.
- 11. Graphik.
- 11.1 Einleitung.
- 11.2 Elementare graphische Darstellung: Graphen von Funktionen.
- 11.2.1 2D-Funktionsgraphen: plotfunc2d.
- 11.2.2 3D-Funktionsgraphen: plotfunc3d.
- 11.3 Graphik für Fortgeschrittene: Grundlagen und erste Beispiele.
- 11.3.1 Allgemeine Grundlagen.
- 11.3.2 Einige Beispiele.
- 11.4 Das gesamte Bild: Graphische Bäume.
- 11.5 Viewer, Browser und Inspektor: Interaktive Manipulation von Graphiken.
- 11.6 Graphische Primitive.
- 11.7 Attribute.
- 11.7.1 Voreinstellungen.
- 11.7.2 Vererbung von Attributen.
- 11.7.3 Primitive, die spezielle Szene-Attribute verlangen: "Hints".
- 11.7.4 Die Hilfeseiten der Attribute.
- 11.8 Farben.
- 11.8.1 RGB-Farben.
- 11.8.2 HSV-Farben.
- 11.9 Animationen.
- 11.9.1 Erzeugen einfacher Animationen.
- 11.9.2 Abspielen von Animationen.
- 11.9.3 Anzahl von Einzelbildern und die Echtzeitspanne einer Animation.
- 11.9.4 Welche Attribute lassen sich animieren?.
- 11.9.5 Animationen für Fortgeschrittene: Das Synchronisationsmodell.
- 11.9.6 "Bild für Bild"-Animationen.
- 11.9.7 Beispiele.
- 11.10 Gruppen von Primitiven.
- 11.11 Transformationen.
- 11.12 Legenden.
- 11.13 Fonts (Schriftarten).
- 11.14 Speichern und Exportieren von Graphiken.
- 11.14.1 Interaktives Speichern und Exportieren.
- 11.14.2 Der Batch-Betrieb.
- 11.15 Importieren von Graphiken.
- 11.16 Kamera-Objekte in 3D.
- 11.17 Seltsame Effekte bei 3D-Graphiken? Beschleunigtes OpenGL?.
- 12. Der "History"-Mechanismus.
- 13. Ein- und Ausgabe.
- 13.1 Ausdrücke ausgeben.
- 13.1.1 Ausdrücke auf dein Bildschirm ausgeben.
- 13.1.2 Die Form der Ausgabe ändern.
- 13.2 Dateien einlesen und beschreiben.
- 13.2.1 Die Funktionen write und read.
- 13.2.2 Eine ?uPAD-Sitzung sichern.
- 13.2.3 Daten aus einer Textdatei einlesen.
- 14. Nützliches.
- 14.1 Eigene Voreinstellungen definieren.
- 14.2 Informationen zu MuPAD-Algorithmen.
- 14.3 Neuinitialisierung einer MuPAD-Sitzung.
- 14.4 Kommandos auf Betriebssystemebene ausführen.
- 15. Typenbezeichner.
- 15.1 Die Funktionen type und testtype.
- 15.2 Bequeme Typentests: Die Type-Bibliothek.
- 16. Schleifen.
- 17. Verzweigungen: if-then-else und case.
- 18. MuPAD-Prozeduren.
- 18.1 Prozeduren definieren.
- 18.2 Der Rückgabewert einer Prozedur.
- 18.3 Rückgabe symbolischer Prozeduraufrufe.
- 18.4 Lokale und globale Variablen.
- 18.5 Unterprozeduren.
- 18.6 Gültigkeitsbereiche von Variablen.
- 18.7 Typdeklaration.
- 18.8 Prozeduren mit beliebig vielen Argumenten.
- 18.9 Optionen: Die Remember-Tabelle.
- 18.10 Die Eingabeparameter.
- 18.11 Die Auswertung innerhalb von Prozeduren.
- 18.12 Funktionsumgebungen.
- 18.13 Ein Programmierbeispiel: Differentiation.
- 18.14 Programmieraufgaben.
- A. Lösungen zu den Übungsaufgaben.
- B. Dokumentation und Literatur.
- C. Graphikgalerie.
- D. Hinweise zur Graphikgalerie.

Innenansichten

EAN: 9783540221852
ISBN: 3540221859
Untertitel: 'SciFace, Scientific Interfaces'. 3. , erweiterte Auflage. 16 farbige Abbildungen.
Verlag: Springer-Verlag GmbH
Erscheinungsdatum: Juli 2004
Seitenanzahl: XIV
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben