HUDU

Hypertext


€ 49,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
November 2013

Beschreibung

Beschreibung

Das digitale Zeitalter nimmt immer mehr Einfluss auf den Umgang mit Texten und das Verständnis von Literatur. Modernes Wissensmanagement, die ständige Weiterentwicklung von komplexen Multimedia-Anwendungen und neue Formen des elektronischen Publizierens haben das Verhältnis zwischen Autor, Leser und Werk bereits nachhaltig verändert. Nichts deutet darauf hin, dass diese Entwicklung sich abschwächen könnte.
Die vorliegende Arbeit untersucht die Charakteristika von Hypertexten unter Berücksichtigung der technologischen Entwicklung und ordnet das Phänomen Hypertext in einen literarischen Kontext ein.
Die Untersuchung spannt einen Bogen von frühen nicht-linearen Schriften wie dem Talmud über die Erfindung des Buchdrucks, den Ideen der poststrukturalistischen Literaturtheorie und der Dekonstruktion bis hin zu heutigen Hypertextsystemen im Internetzeitalter.

Portrait

Christoph Rauwald (M.A.) studierte Germanistik/Theologie in Bonn und bereitete diese Arbeit bei einem Studienaufenthalt in Harvard vor. Nach Volontariat und zwei Jahren als Redakteur bei der Verlagsgruppe Handelsblatt wechselte er in den angelsächsischen Journalismus. Seit 2005 ist er Reporter bei Dow Jones, dem Herausgeber des Wall Street Journal.
EAN: 9783836470469
ISBN: 3836470462
Untertitel: Geschichte und Versuch einer Typologie. Paperback.
Verlag: VDM Verlag Dr. Müller e.K.
Erscheinungsdatum: November 2013
Seitenanzahl: 116 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben