HUDU

Vermeidung des Earnings Management der Umsatzerlöse


€ 64,99
 
kartoniert
Noch nicht erschienen
März 2006

Beschreibung

Beschreibung

Aus den beträchtlichen Reaktionen des Kapitalmarkts auf Veränderungen der Umsatzerlöse von Unternehmen ergibt sich - auch aus ökonomischer Sicht - die Forderung, die einschlägigen Rechnungslegungsnormen manipulationsresistent zu gestalten.Christian Herold untersucht, unter welchen Voraussetzungen Manipulationen der Rechnungslegung auftreten können. Dabei spielen die aus dem menschlichen Verhalten ableitbaren Anreize und die institutionellen Rahmenbedingungen eine zentrale Rolle. Der Akzent liegt auf den Normen zur Umsatzrealisierung nach US GAAP, IFRS und HGB. Anhand zahlreicher Beispiele weist der Autor ein Normversagen nach, das durch die grundsätzliche Ausrichtungauf prinzipienbasierte oder regelungsbasierte Normen behoben werden kann. Die Arbeit bietet zahlreiche Vorschläge zur Normkonkretisierung und zu umfangreichen Angabepflichten, um Manipulationen von Umsatzerlösen zu verhindern bzw. für den Abschlussadressaten leicht erkennbar zu machen.

Inhaltsverzeichnis

Theoretische und empirische Aspekte zum Earnings Management Normen der Umsatzrealisierung Ökonomische Analyse des Rechts

Portrait

:Dr. Christian Herold war wissenschaftlicher Mitarbeiter von Prof. Dr. Hans-Joachim Böcking an der Professur für Wirtschaftsprüfung und Corporate Governance der Universität Frankfurt am Main. Er ist als Prüfungsleiter bei der KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft AG in Frankfurt am Main tätig.
EAN: 9783835002746
ISBN: 3835002740
Untertitel: Eine ökonomische Analyse der internationalen Rechnungslegungsnormen. 2006. Dissertation. 10 schwarz-weiße Abbildungen, 8 schwarz-weiße Tabellen, Bibliographie. Book.
Verlag: Deutscher Universitätsvlg
Erscheinungsdatum: März 2006
Seitenanzahl: XXI
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben