HUDU

Die Behandlung des Stotterns


€ 25,10
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Januar 2005

Beschreibung

Beschreibung

Das Fach- und Lehrbuch zur Symptommodifikation: Grundlagen und Anwendung des Nicht-Vermeidungsansatzes, dessen Ziel es ist, das Stottern zu bearbeiten, zu verändern und damit zu verringern.

Portrait

Charles Van Riper war eine der berühmtesten Experten auf dem Gebiet des Stotterns und hat die Therapielandschaft nachhaltig geprägt. Van Riper wurde 1905 geboren. Er stotterte selbst sein Leben lang. An der Universität von Iowa wurde er Schüler von Lee Edward Travis, der zusammen mit Samuel Torrey Orton die Lateralisierungshypothese des Stotterns aufstellte. Im Jahr 1936 wurde Van Riper an der Western Michigan University in Kalamazoo angestellt, um Speech Pathology zu unterrichten und eine Klinik zu gründen. Er blieb dort bis zu seinem Ausscheiden 1976. Van Riper veröffentlichte zahlreiche wissenschaftliche Aufsätze und Bücher. Zu den wichtigsten gehören "Speech Correction: Principles and Methods" (1939), "The Nature of Stuttering" (1971) und "The Treatment of Stuttering" (1973). Er entwickelte die heute sehr verbreitete Therapieform der Stottermodifikation (auch Nicht-Vermeidungsansatz oder Van-Riper-Therapie genannt) mit den vier Therapiephasen Identifikation, Desensibilisierung, Modifikation und Stabilisierung sowie den Sprechtechniken Pull-Out, Preparatory Set und Cancellation. In Deutschland wurde die Verbreitung des Therapieansatzes mit der Veröffentlichung des von Andreas Starke übersetzten 2. Teils von "The Treatment of Stuttering" durch die Bundesvereinigung Stotterer-Selbsthilfe e.V. stark gefördert. Van Riper starb am 25. September 1994.
EAN: 9783921897027
ISBN: 3921897025
Untertitel: Originaltitel: The Treatment of Stuttering. 6. Auflage, Nachdruck.
Verlag: Bundesverb. Stotterer-Sel
Erscheinungsdatum: Januar 2005
Seitenanzahl: VIII
Übersetzer/Sprecher: Übersetzt von Andreas Starke, Jutta Sundermann
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben