HUDU

Die Bilder in den Cantigas


€ 12,99
 
kartoniert
Lieferbar innerhalb von 2-3 Tagen
Mai 2010

Beschreibung

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Romanistik - Spanische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 1,0, Bergische Universität Wuppertal (Romanistik), Veranstaltung: Literarische Varietät im mittelalterlichen Spanien: Marianische Themen bei Berceo, Alfonso X und Raimund Llull, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Cantigas de Santa Maria gehören zu den größten Sammlungen von Liedern des Mittelalters. Sie wurden in Galizisch-Portugiesisch geschrieben, einer der mittelalterlichen Sprachen der iberischen Halbinsel. Wahrscheinlich wurden sie während der Herrschaft und auch im Auftrag von König Alfons X. (1221-1284) gesammelt und teilweise auch verfasst. Die Cantigas de Santa Maria thematisieren die Verehrung der Heiligen Maria und erzählen von den Wundern, die sie vollbracht hat. Die meisten der 420 Gedichte, aus denen die Cantigas sich zusammensetzen, meist mit Mensuralnotation, dienen vor allem dazu die Jungfrau Maria zu loben und zu preisen. In 357 von diesen Liedern wird von den Wundern der heiligen Maria berichtet. Es gibt 63 andere, die sich mit der Lehre Marias und Marienfestlichkeiten beschäftigen. Dieses Projekt Alfonsos ist dabei nicht nur eine einfache Ansammlung von Liedern und Wunderberichten, sondern ein kulturelles Projekt, das von großer Bedeutung für die mittelalterliche Literatur, Musik und Kunst ist. Ein großer Teil der Lieder ist mit bunten, teilweise sehr aufwendigen, Miniaturen verziert. Bei der Beschäftigung mit den Cantigas de Santa Maria stellt sich die Frage, welche Bedeutung die Miniaturen in den Cantigas haben und was sie uns über die damalige Gesellschaft und das damalige Leben sagen können.
EAN: 9783640630868
ISBN: 3640630866
Untertitel: Paperback.
Verlag: GRIN Verlag
Erscheinungsdatum: Mai 2010
Seitenanzahl: 32 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben