HUDU

Wittgenstein und Schlick


€ 24,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
August 2010

Beschreibung

Beschreibung

Brian McGuinness untersucht in dem vorliegenden Band seiner Rostocker Moritz-Schlick-Vorlesungen nicht nur die Beziehungen zwischen Wittgenstein und Schlick, sondern setzt sich auch mit bisher weniger beachteten Aspekten ihres Umfeldes auseinander. Im ersten Beitrag des Bandes untersucht er den Einfluss, den Schlick auf Wittgensteins Hinwendung von der Mathematik zur Psychologie hatte. Anhand eines an Herbert J. Paton gerichteten Briefes zeigt McGuinness dann die Wirkungsmächtigkeit, die das deutsche idealistische Denken auf das Philosophieren von Gilbert Ryle hatte. Er beschreibt daran anschließend das Schicksal und die "Irrfahrten" des Friedrich Waismann in den Jahren seit 1937 und wirft schließlich auch ein neues Licht auf das Verhältnis von Wittgenstein und Piero Sraffa. Am Schluss des Bandes stehen zwei Betrachtungen zu Rozalia Rand. Neben Ausführungen zu ihrer Rolle innerhalb des Wiener Kreises (von Mathias Iven) finden sich hier bisher unbekannte Dokumente zu ihrem englischen Exil.

Portrait

Brian F. McGuinness, 1927 in Wrexham (Wales) geboren, lehrte mehr als drei Jahrzehnte Philosophie am Queen¿s College der Universität Oxford. Daneben wirkte er u.a. als Gastprofessor an der Princeton University (1954/55), 1969 an der University of Washington (Seattle), an der Rockefeller University, N.Y.C. (1970), an der University of Peking, P.R.C. (1982), an den Universitäten von Leyden und Nijmegen (1985) sowie an der Stanford University (1986). Seit 1988 ist er Honorarprofessor an der Universität Graz und seit 1989 ordentlicher Professor an der Universität Siena. Zu seinen Arbeitsgebieten zählen die Geschichte der Analytischen Philosophie (Frege, Russell, Wittgenstein und der Wiener Kreis) und der Wissenschaftlichen Philosophie (Mach und Boltzmann) sowie die österreichische Kulturgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts. Er legte Übersetzungen von Wittgensteins Tractatus Logico-philosphicus (1961) sowie von dessen Prototractatus (1971, beide gemeinsam mit David Pears) vor und veröffentlichte die vielbeachtete und in mehrere Sprachen übersetzte Biographie Wittgensteins frühe Jahre (1988). Im Jahre 2002 gab McGuinness den Band Approaches to Wittgenstein heraus, der seine gesammelten Aufsätze enthält.

Mathias Iven ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Moritz-Schlick-Forschungsstelle des Instituts für Philosophie der Universität Rostock und Gründungsmitglied des Rostocker Zentrums für Logik, Wissenschaftstheorie und Wissenschaftsgeschichte (ZLWWG). Seit 2002 arbeitet es an der im Springer Verlag erscheinenden Moritz Schlick Gesamtausgabe mit und ist in diesem Zusammenhang vorrangig mit der textkritischen Edition von Schlicks nachgelassenen Schriften und Problemen der biographisch-philosophiehistorischen Forschung beschäftigt. Derzeit ist Mathias Iven Leiter eines durch die Fritz Thyssen Stiftung geförderten Projektes zur Nietzsche-Rezeption bei Schlick. Er ist Mitherausgeber der Schlickiana, Redakteur des Besprechungsteils der Wittgenstein-Studien und hat zahlreiche Artikel und Besprechungen veröffentlicht, seine jüngste Publikation ist (2008) Moritz Schlick. Die frühen Jahre (1882 - 1907).
EAN: 9783937262857
ISBN: 3937262857
Untertitel: Mit einer "Erwiderung" von Mathias Iven. 'SCHLICKIANA'.
Verlag: Parerga Verlag
Erscheinungsdatum: August 2010
Seitenanzahl: 95 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben