HUDU

Das Menschliche Bewusstsein und der Hypertext - ein Strukturvergleich


€ 12,99
 
kartoniert
Lieferbar innerhalb von 2-3 Tagen
Dezember 2012

Beschreibung

Beschreibung

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Literaturwissenschaft - Vergleichende Literaturwissenschaft, Freie Universität Berlin (FU Berlin - Peter Szondi Institut ), Veranstaltung: Hypertext, Weblog, SMS-Lyrik. Literatur und Neue Medien , Sprache: Deutsch, Abstract: Konfrontiert mit einem unbekannten Phänomen, hat der Mensch auf lange Sicht zwei
Möglichkeiten: Er ordnet es in ein ihm bekanntes System ein oder er entwirft ein neues System, in
das sich das Phänomen einordnen lässt.
Nach Kevin Kelly
ist das Phänomen, mit dem sich diese Arbeit beschäftigt, eines der größten,
komplexesten, und somit wichtigsten der Menschheitsgeschichte. Es bezeichnet die globale
Vernetzung menschlichen Wissens und die damit neue Form des Textes: der Hypertext. Diese Arbeit
behandelt die Begriffsdefinition, ausgehend von der seit den frühen 1990-er Jahren einsetzenden
theoretischen Reflexion.
Dazu werden einige Ansichten von Theoretikern wie George Landow,
Espen Aarseth und Uwe Wirth zitiert. Ihre Standpunkte teilen sich in zwei Gruppen: Auf der einen
Seite finden sich jene, die im Hypertext eine Bestätigung vorhandener Theorien sehen und eine
Einordnung in darauf basierende Systeme vornehmen. Auf der anderen Seite stehen die, die den
Hypertext als einen eigenständigen Bereich ansehen oder die für die bisherige Literaturanalyse
angewendeten Verfahren und Begriffe als nicht auf ihn anwendbar.
Obwohl diese Arbeit eine Stellungnahmen beinhaltet, bleibt die Diskussion, ob der Hypertext sich
in das bestehende theoretische Werk einordnet oder nicht, weiter offen. Dabei sind sich aber die
meisten Wissenschaftler einig, dass die neuen Dynamiken des Hypertextes wie erhöhte
Komplexibilität, Variabilität zwischen Textteilen und Beschleunigung leseaktiver Vorgänge ein
wichtiger Beitrag zur Charakterisierung menschlicher Kommunikation, und somit zur
Charakterisierung menschlichen Denkens sind. Landow spricht in diesem Zusammenhang von
einem "
EAN: 9783656324195
ISBN: 3656324190
Untertitel: Hypertext, Weblog, SMS-Lyrik. Literatur und Neue Medien. Auflage.
Verlag: GRIN Verlag
Erscheinungsdatum: Dezember 2012
Seitenanzahl: 44 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben