HUDU

Cashflow und Cashflow-Analyse


€ 44,99
 
kartoniert
Lieferbar innerhalb von 2-3 Tagen
Juni 2008

Beschreibung

Beschreibung

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,7, Hochschule Bremen, 90 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die voranschreitende Globalisierung zwingt Unternehmen zur beschleunigten Adaption veränderter Wettbewerbsbedingungen. Dies geht mit einer verstärkten Fokussierung auf den operativen, finanzwirtschaftlichen und strategischen Erfolg von Unternehmen einher, welcher ein Interesse an Maßgrößen auslöst. Die betriebswirtschaftliche Theorie und Praxis befasst sich daher unter anderem mit der Entwicklung, Abgrenzung und Erprobung von Analyseinstrumenten. Diese sollen die Unternehmensleistung messbar und vergleichbar machen. Eine dieser Maßgrößen ist der Cashflow, welcher Gegenstand der vorliegenden Arbeit ist. Entwickelt in der betriebswirtschaftlichen Praxis, spiegelt der Cashflow die Summe positiver und negativer Zahlungsströme eines Unternehmens, innerhalb einer Periode, wider. Die Einsatzgebiete des Cashflows reichen von der Rechnungslegung zur Bilanzanalyse, der Unternehmensbewertung und -steuerung sowie in die Finanz- und Geschäftsplanung. Im Folgenden werden ausschließlich die Bereiche der Rechnungslegung - die Kapitalflussrechnung als Bestandteil des Jahresabschlusses - und der Bilanzanalyse behandelt. In der Bilanzanalyse gilt der Cashflow überwiegend als Instrument zur Beurteilung der finanzwirtschaftlichen Situation von Unternehmen. Allerdings sind auch Ansätze verbreitet, welche den Cashflow als Indikator für den Erfolg nutzen. Ferner wird der Cashflow in der strategischen Bilanzanalyse zur ganzheitlichen Beurteilung von Unternehmen herangezogen. In der Literatur werden indessen verschiedene Auffassungen zum Cashflow vertreten. Regelmäßig wird die Eignung des Cashflows als Finanzindikator akzeptiert, während die Eignung als Erfolgsindikator als umstritten gilt. Gleichwohl sind auch Stimmen zu vernehmen, welche den Cashflow konzeptionell ablehnen und ihm jedwede Eignung als Analyseinstrument absprechen. Im Gegenzug sind auch Lobpreisungen auf den Cashflow vorhanden, die wiederum eine Zielscheibe der Kritiker darstellen. Dies wirft die Frage auf, wie der Cashflow tatsächlich als Analyseinstrument einzuschätzen ist: Kann anhand des Cashflows und der Cashflow-Analyse die finanzielle Stabilität, die Ertragskraft und das Erfolgspotential von Unternehmen beurteilt werden? Ist es gar möglich, dass der Cashflow als Universalmaßstab hinreichend Aufschluss über das Gesamtunternehmen liefert und andere Analyseinstrumente obsolet macht? Im Folgenden werden Ausführungen zum Cashflow und der Cashflow-Analyse diese Fragen beantworten.
EAN: 9783638951234
ISBN: 3638951235
Untertitel: 'Akademische Schriftenreihe'. 1. Auflage.
Verlag: GRIN Publishing
Erscheinungsdatum: Juni 2008
Seitenanzahl: 100 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben