HUDU

Patrioten oder Partyoten?


€ 24,90
 
kartoniert
Sofort lieferbar
September 2009

Beschreibung

Beschreibung

Der Ball ist rund und der Deutsche wieder Patriot? Die Fernsehbilder und überschwänglichen Kommentare im Sommer 2006 wollten dies glauben machen. Haben die Deutschen mit der Fußball-WM tatsächlich ihr patriotisches Bewusstsein wieder belebt? Oder war das Alles nur eine kurze Party mit einer Prise Nationalstolz während des Megaevents? Einen Monat lang hat Anne Wollenhaupt Fußballfans aus aller Welt auf der Berliner Fanmeile und an anderen Orten des Fußballgeschehens begleitet. Im Rahmen ihrer Feldforschung entstanden spannende Beobachtungen, Gespräche, Diskussionen und Interviews über nationale Stereotype, nationale Identität, die Reflektion des Eigenen und des Fremden sowie Selbst- und Fremdwahrnehmung des aktuellen Deutschlandbildes im In- und Ausland.Weltmeisterschaften sind schließlich besonders gut geeignet, um Zusammenhänge zwischen Fußball und Gesellschaft zu zeigen. Wer in diesem Rahmen die schwarzrotgoldene Flagge schwenkt oder die Nationalhymne singt, der muss nicht fürchten, als Revanchist oder Nationalist einsortiert zu werden. Ob aus der Loyalitätsbekundung ein kollektives Nationalbewusstsein entstehen kann, bleibt freilich umstritten. Das Sommer-Märchen von 2006 war womöglich nur eine äußerst erfolgreiche Inszenierung von Politik, Wirtschaft und Medien, selbst wenn die junge Generation die berüchtigte German Angst inzwischen überwunden hat. Längst hat die Fußballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland mythischen Status erhalten. Keineswegs nur in fußballerischer Hinsicht, sondern vielleicht sogar mehr noch mit Blick auf ihre Auswirkungen auf die vielfältigen Reden über deutsche Selbstbilder und Identitäten. Von neuen lockeren Wir-Gefühlen ist die Rede, von einem spielerischen deutschen Patriotismus, den es so in der Geschichte noch nie gegeben habe, von einer neuen deutschen Gelassenheit. Das erscheint vor allem ausländischen Beobachtern so. Anne Wollenhaupts Studie hat diesen Mythos ethnographiert: die Räume und Bühnen der Begeisterung jener Tage, die Akteure vor den Bildschirmen und beim Publicviewing, die Formen und Symbole der Fan-Inszenierungen. Und sie schaut auch hinter die Kulissen der großen Begeisterung auf das Zusammenspiel von Politik, Ökonomie und Medien. Ein intensives Kaleidoskop von Bildern und Blicken rund um die WM! Prof. Dr. Wolfgang Kaschuba

Vorwort

Längst hat die Fußballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland mythischen Status erhalten. Keineswegs nur in fußballerischer Hinsicht, sondern vielleicht sogar mehr noch mit Blick auf ihre Auswirkungen auf die vielfältigen Reden über deutsche Selbstbilder und Identitäten. Von neuen lockeren Wir-Gefühlen ist die Rede, von einem spielerischen deutschen Patriotismus, den es so in der Geschichte noch nie gegeben habe, von einer neuen deutschen Gelassenheit. Das erscheint vor allem ausländischen Beobachtern so. Anne Wollenhaupts Studie hat diesen Mythos ethnographiert: die Räume und Bühnen der Begeisterung jener Tage, die Akteure vor den Bildschirmen und beim Publicviewing, die Formen und Symbole der Fan-Inszenierungen. Und sie schaut auch hinter die Kulissen der großen Begeisterung auf das Zusammenspiel von Politik, Ökonomie und Medien. Ein intensives Kaleidoskop von Bildern und Blicken rund um die WM! Prof. Dr. Wolfgang Kaschuba


EAN: 9783828820241
ISBN: 3828820247
Untertitel: Deutschland und der Fußball-Sommer 2006.
Verlag: Tectum Verlag
Erscheinungsdatum: September 2009
Seitenanzahl: 100 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben