HUDU

Die Kongoverbrechen


€ 16,80
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Januar 2009

Beschreibung

Beschreibung

Die heutige Demokratische Republik Kongo ist der drittgrößte Staat Afrikas, 60 Prozent der Landfläche besteht aus Regenwald und ist potentielles Abholzgebiet. Der Kongo verfügt über wertvolle Rohstoffe, die für den Bau von Mobiltelefonen gebraucht werden, auch über Diamanten, Gummi und vieles mehr. Reiches Land, bittere Armut der Menschen. Sie fielen schon mit der Entdeckung durch die Portugiesen unter die europäischen Räuber. Der britische Arzt und Krimi-Schriftsteller Conan Doyle veröffentlichte 1909 eine empörte Anklageschrift mit dem Titel "Das Congoverbrechen", in dem die ausbeuterisch motivierten Gräueltaten der Kolonialisten, vor allem des Belgis chen König Leopold II. angeprangert wurden.Andreas Kliem hat die Geschichte der Unterdrückung und Ausplünderung der Völker des Kongo von seinen Anfängen bis heute schonungslos im Geiste Doyles fortgeschrieben. Der Kongo ist für ihn aber ein Land, dessen Geschichte für viele andere ehemalige Kolonialgebiete steht, die sich heute im Griff des Finanzkapitals befinden. Wer die Geschichte kennt, versteht besser, wo angesetzt werden muss, um eine bessere Welt zu schaffen.

Portrait

Andreas Kliem, (34) ist Dipl. Sozialarbeiter, der sich für die Überwindung von Unterentwicklunginteressiert, englisch, französisch und spanisch spricht und in Süd- und Nordamerika die indigenen Kulturen kennen gelernt hat. Sein besonderes Interesse gilt der alternativen Landwirtschaft. Als Mitglied der bürger- und Menschenrechtsorganisation Business Crime Control (BCC) ist sein Blick geschärft für die von den demokratischen Staaten gestützten verbrecherischen einheimischer Eliten, die für ihreKooperation einen Teil der Beute wirtschaftlicher Ausplünderung der Bevölkerungen abbekommen.
EAN: 9783939816010
ISBN: 3939816019
Untertitel: Geschichte und Allgegenwart räuberischer Ausbeutungspraxis. Ein Nachwort von Hans See. Empfohlen ab 16 Jahre. 2 Schwarz-Weiß- und 5 farbige Abbildungen.
Verlag: Nomen Verlag
Erscheinungsdatum: Januar 2009
Seitenanzahl: 271 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben