HUDU

Aufbruch aus dem Angstkäfig


€ 12,80
 
gebunden
Sofort lieferbar
April 2003

Beschreibung

Beschreibung

Dieser Titel erscheint im Paranus Verlag der Br¿cke Neum¿nster.

¿er zehn Jahre k¿fte Andreas Gehrke in mindestens 15 psychotischen Episoden mit aufdringlichen Stimmen aus "Himmel und H¿lle", die Macht ¿ber ihn zu haben schienen.
In diesem einmalig pr¿sen und erhellenden Bericht eines Stimmenh¿rers schildert Gehrke seine ¿stigende Reise in die Stimmenwelt ¿ aber auch den nach Jahren gegl¿ckten Aufbruch aus dem Angstk¿g.
In einem Prozess des Umdenkens und Umlenkens gelingt es ihm, die Botschaften der Stimmen zu entschl¿sseln, so dass schlie¿ich die Feinde zu Freunden werden, die ihn auf das hinweisen, was zuvor verdr¿t und ausgeblendet war.
Dieses Buch richtet sich nicht nur an Stimmenh¿rende selbst, sondern erm¿glicht vor allem all denen ein besseres Verst¿nis, die mit Stimmen h¿renden Menschen zusammenleben und in der psychiatrischen Praxis und Forschung t¿g sind.


Der Inhalt:
¿ Geleitwort von Monika Hoffmann
¿ Vorwort von Andreas Gehrke
¿ Teil 1: Ein Stimmenh¿rer berichtet

¿ Teil 2: Aufbruch aus dem Angstk¿g:
¿ Wie die Stimmen in mein Leben einbrachen
¿ Mein Leben trotz der Stimmen und mit den Stimmen
¿ Wie ich lernte, zu reflektieren und mit den ¿gsten umzugehen
¿ Das Netzwerk Stimmenh¿ren und meine weitere Entwicklung
¿ Die psychiatrische Begleitung
¿ Die Angeh¿rigen Stimmen h¿render Menschen

¿ Teil 3: Reflexionen
¿ Die Vielfalt der Stimmen kennen lernen
¿ Aus Feinden wurden Freunde
¿ Was sich f¿r mich ge¿ert hat
¿ Am Anfang steht die Anerkennung
¿ Raus aus der Isolation
¿ Von Angst und Hass zu Verzeihen und Liebe
¿ Die Bedeutung des Reflektierens
¿ Das Verlassen der Lebensbahn
¿ Die Angstspirale durchbrechen
¿¿Eine etwas andere Sicht auf das Gehirn
¿ Wie ich die Psychiatrie erlebt habe
¿¿Was ich mir von der Psychiatrie w¿nsche

Inhaltsverzeichnis

Aus dem Inhalt:
Geleitwort von Monika Hoffmann
Vorwort von Andreas Gehrke
Teil 1: Ein Stimmenhörer berichtet
Teil 2: Aufbruch aus dem Angstkäfig: Wie die Stimmen in mein Leben einbrachen - Mein Leben trotz der Stimmen und mit den Stimmen - Wie ich lernte, zu reflektieren und mit den Ängsten umzugehen - Das Netzwerk Stimmenhören und meine weitere Entwicklung - Die psychiatrische Begleitung - Die Angehörigen Stimmen hörender Menschen
Teil 3: Reflexionen - Die Vielfalt der Stimmen kennen lernen - Aus Feinden wurden Freunde - Was sich für mich geändert hat - Am Anfang steht die Anerkennung - Raus aus der Isolation - Von Angst und Hass zu Verzeihen und Liebe - Die Bedeutung des Reflektierens - Das Verlassen der Lebensbahn - Die Angstspirale durchbrechen - Eine etwas andere Sicht auf das Gehirn - Wie ich die Psychiatrie erlebt habe - Was ich mir von der Psychiatrie wünsche


Portrait

Andreas Gehrke wurde am 5. Mai 1946 in Dresden geboren. Nach einem längeren Dienst in der Volksarmee, bei dem er sich gleichzeitig zum Archivar ausbilden ließ, nahm er ein Historikerstudium auf, das er 1989 abschloss. Von seiner langen Reise in die Stimmenwelt und wieder zurück berichtet Andreas Gehrke in diesem seinen ersten Buch. Heute engagiert er sich im Berliner Netzwerk Stimmenhören e.V.
EAN: 9783926200532
ISBN: 3926200537
Untertitel: Ein Stimmenhörer berichtet.
Verlag: Paranus Verlag
Erscheinungsdatum: April 2003
Seitenanzahl: 180 Seiten
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben