HUDU

Sokrates über Gier und Recht


€ 34,80
 
kartoniert
Sofort lieferbar
August 2012

Beschreibung

Beschreibung

Sokrates, der Urvater der abendländischen Philosophie, setzte sich im Jahr 405 v. Chr. im Rahmen des Dialoges Gorgias intensiv mit einer Weltanschauung auseinander, welche die Gier nach Macht, irdischem Reichtum und Ansehen hochhielt, und stellte ihr seine philosophische Sichtweise gegenüber. Die ebenso tiefgründigen wie geistreichen Ausführungen von Sokrates können nur dann in ihrem Kern erfasst werden, wenn die historischen, kulturellen und geistigen Grundlagen dieses Dialoges (und insbesondere zentrale Stellen der Dialoge Politeia und Philebos) in die Betrachtung miteinbezogen werden. Die vorliegende Interpretation von Sokrates> Ausführungen über Gier und Recht schliesst an die Werke «Sokrates' Jugend und seine ersten philosophischen Gespräche», «Sokrates im Gespräch mit einem politischen Fanatiker und einem abergläubischen Feldherrn» sowie «Sokrates über Liebe und Freundschaft» an und bildet den vierten Teil seiner Biographie.

Portrait

Andreas Brüschweiler studierte Rechtswissenschaft und arbeitete von 1999 bis 2004 als wissenschaftlicher Assistent an der Forschungsstelle für Rechtsgeschichte der Universität Zürich. 2003 promovierte er über «Gerechtigkeit durch Ironisierung - die Kritik von Sokrates an der geschlossenen spartanischen Gesellschaft: Eine rechtsphilosophiegeschichtliche Analyse von Karl Raimund Poppers Kritik an Platon». 2008 folgte die Schrift «Der Dialog Phaidon: Das letzte Gespräch mit Sokrates oder von der Überwindung dogmatischen Denkens», im Jahr 2010 der erste Teil von Sokrates> Biographie, Jahr 2011 der zweite und dritte Teil.
EAN: 9783826048241
ISBN: 3826048245
Untertitel: 'Epistemata Philosophie'.
Verlag: Königshausen & Neumann
Erscheinungsdatum: August 2012
Seitenanzahl: 224 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben