HUDU

Tunesier sucht Europäerin - zwecks Heirat


€ 14,90
 
kartoniert
Sofort lieferbar
März 2006

Beschreibung

Beschreibung

In S¿dtunesien bekommt der zw¿lf Jahre alte Fathi erstmals Kontakt mit Touristen, als er ihnen den Weg zu einer Bank zeigt und dabei einen halben Dinar Trinkgeld verdient ¿
Jahre sp¿r versucht er, illegal sein Gl¿ck in Frankreich zu finden. Doch dann wird er von neidischen Landsleuten verraten und von den Beh¿rden ausgewiesen.
Europa geht ihm nicht mehr aus dem Kopf. Er geht nach Djerba, um Arbeit zu suchen. Sein Freund Slim, ein langj¿iger Touristenkenner, f¿hrt ihn in die Spielchen ein, die junge Tunesier mit Touristinnen treiben ¿ und umgekehrt. Fathi aber will mit diesem ¿Business¿ nichts zu tun haben. Er verabscheut aus kulturellen und religi¿sen Gr¿nden diese Art von Kontakten zu Europ¿innen und kann nicht verstehen, wie seine Landsleute f¿r ein Handy und ein Paar Jeans ihre N¿te mit Europ¿innen verbringen, die ihre M¿tter sein k¿nnten.
Doch dann begegnet er Claudia, einer Schweizerin, mit der ihn eine Beziehung der besonderen Art verbindet ¿
Es ist ein Ph¿men unserer modernen Zeit, dass die Ehe als Form des Zusammenlebens eine Krise durchmacht. Multikulturelle Ehen haben nicht bessere und nicht schlechtere Erfolgschancen als gleichkulturelle. Ob ein Tunesier seine Cousine heiratet oder ein Schweizer seine Jugendfreundin, die Schwierigkeiten scheinen dieselben zu sein. Erfolg ist in beiden F¿en von gleichen Faktoren abh¿ig.
Der Hauptgrund f¿r das Scheitern vieler multikultureller Beziehungen ist, dass beide Seiten zu wenig ¿bereinander und die jeweils andere Kultur wissen. Sie lassen einander keine Zeit, diese Kultur kennen zu lernen. Man glaubt, einen Tunesier zu heiraten, bindet sich aber unbewusst an eine ganze Familie, oft an ein ganzes Dorf!
Die Gr¿nde f¿r eine Heirat sind in europ¿chen und nordafrikanischen L¿ern im Wesentlichen verschieden: W¿end im Westen haupts¿lich aus Liebe und aus eigenem Willen geheiratet wird, ist es in Nordafrika noch sehr ¿blich, dass die Hochzeit aufgrund materieller Erwartungen und Zw¿e stattfindet.
Kompliziert wird es, wenn einer der Eheleute aus dem einen, der andere aus einem anderen Grund heiratet ¿

Portrait

Amor Ben Hamida, né en 1958 à Medenine (Sud tunisien), vit et travaille à Zurich. Il a passé son enfance dès lâge de 12 ans dans le Village International Pestalozzi, à Trogen, où il a vécu avec des enfants de langues, nationalités et religions différentes et doù il garde de très bons souvenirs. Sa vie est caractérisée par cette expérience de tolérance multiculturelle. Il décrit ses expériences dans ses livres, des conférences et lectures.
EAN: 9783930761517
ISBN: 3930761513
Untertitel: Empfohlen ab 16 Jahre. 1. , Aufl. Alle, die - beruflich oder privat - mit Menschen aus anderen kulturellen Kontexten, insbesondere aus Nordafrika, zu tun haben und kulturelle Hintergründe besser kennen lernen und verstehen wollen. Aber auch Nordafrika-TouristInnen ist dieses Buch zu empfehlen.
Verlag: Glare Verlag
Erscheinungsdatum: März 2006
Seitenanzahl: 135 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben